Keine Überlebenschance

Welpen an der Autobahn ausgesetzt

Pfungstadt (bl) - Bislang Unbekannte haben verganenes Wochenende fünf Hundewelpen an der Autobahn ausgesetzt. Die einen Tag alten Tiere überlebten trotz Rettungsversuchen nicht.

Wie die Polizei mitteilt, wurde gestern bekannt, dass am vergangenen Freitag, 13. Juli, und am Samstag, 14. Juli, fünf Hundewelpen in der Feldgemarkung an der Autobahn 67 ausgesetzt wurden. Trotz intensiver Bemühungen, hatten die maximal einen Tag alten Welpen, die noch ihre Nabelschnur hatten, nur geringe Überlebenschancen.

Ein Spaziergänger, der mit seinen Hund Gassi ging, fand am Samstagmorgen, 14. Juli,  gegen 10 Uhr fünf nasse kleine Welpen neben einer Supermarkttüte am Alten Raststättenweg. Der Spaziergänger informierte umgehend das Pfungstädter Tierheim. Die Tierheimleitung kümmerte sich sofort. Sie fuhr zum Fundort, um sich um die Welpen zu kümmern. Zwei Tiere waren bereits tot, die anderen drei sehr stark unterkühlt. Auch die intensive Pflege im Tierheim konnte die Hundewelpen nicht mehr retten. Bis Sonntagabend waren alle Welpen gestorben.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen, die Hinweise geben können. Von einer Tierrechtsorganisation wurde eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise ausgeschrieben, die zur Ermittlung und Überführung des ehemaligen Halters führen.

Kommentare