Glücklicherweise keine Verletzten

Vom Anbau zum Wohnhaus: Brand richtet rund 100.000 Euro Sachschaden an

Groß-Umstadt/Darmstadt - Mindestens 100.000 Euro - so hoch schätzt die Polizei den Sachschaden, der am Montagmorgen beim Brand eines Wohnhauses in Groß-Umstadt entsteht. Bereits am Sonntagnachmittag kommt es in Kranichstein zum Brand in einem Mehrfamilienhaus. In beiden Fällen gibt es glücklicherweise keine Verletzten.

In Groß-Umstadt war das Feuer aus bislang ungeklärter Ursache gegen 3.45 Uhr im Anbau eines Wohnhauses an der Sudetenstraße ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilt, griffen die Flammen dann auf die Garage sowie den Dachstuhl des Wohnhauses über. Die freiwillige Feuerwehr war schnell am Einsatzort und konnte so ein weiteres Ausbreiten auf das benachbarte Wohnhaus verhindern und den Brand unter Kontrolle bringen. Alle Bewohner blieben unverletzt; sie hatten ihre Häuser eigenständig verlassen können und wurden von Rettungssanitätern betreut. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Polizei beläuft sich die Schadenshöhe auf mindestens 100.000 Euro. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus wurde die Feuerwehr bereits am Sonntag, gegen 14.15 Uhr, an die Grundstraße in Darmstadt-Kranichstein alarmiert. Aus bislang noch ungeklärter Ursache war im Treppenhaus eine Matratze in Brand geraten - es kam zu starker Rauchentwicklung, wie die Polizei mitteilt. Auch hier war die Feuerwehr schnell alarmiert worden und konnte entsprechend schnell reagieren. Verletzt worden sei nach derzeitigen Erkenntnissen niemand, so die Polizei, die den entstandenen Sachschaden auf circa 10.000 Euro schätzt.

Nachdem die Feuerwehr das Gebäude ausgiebig durchlüftet und noch einmal abschließend geprüft hatte, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Auch in diesem Fall ermittelt die Kripo zur Brandursache; Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 zu melden. (dpa/nl)

Wohnungsbrand fordert 13 Verletzte

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion