Fast fünf Millionen Euro geschmuggelt

Geldwäscheprozess: Dieburger und Zimmerner angeklagt

Darmstadt - Wegen des Verdachts der Geldwäsche müssen sich seit heute zehn Angeklagte - darunter ein Dieburger und ein Groß-Zimmerner - vor dem Landgericht in Darmstadt verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, Einnahmen aus Drogengeschäften von verschiedenen Ländern aus nach Deutschland zur Verschleierung gebracht zu haben. Insgesamt sollen sie mit einem ausgeklügelten System fast fünf Millionen Euro für einen gesondert angeklagten Auftraggeber vor allem von Spanien nach Deutschland geschmuggelt haben. Nach der Verlesung der Anklage wurde die Verhandlung heute zunächst unterbrochen. Die Kuriere sollen das Geld in Deutschland an verschiedene Kraftfahrzeug- und Maschinenhändler verteilt haben. Diese wiederum hätten damit Gebrauchtfahrzeuge und Maschinen gekauft, die in den Irak exportiert worden seien. (dpa)

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion