Teamtriathlon lockt morgen die Massen an / Über Feldweg zum Parken

1050 „Römermänner“

Dieburg - In den vergangenen Tagen ertrank David Thomas beinahe in Arbeit: Auch die Organisation der zweiten Auflage des „Römerman Dieburg | 140. 6 Team“ verlangte dem Dieburger wie dem Griesheimer Sebastian Dehmer viel Schweiß und ungezählte Stunden ab – neben Job und Familie.

„Wir bekommen aber überraschend viele Vorschusslorbeeren von Leuten, die letztes Jahr schon dabei waren und sich auf das Rennen freuen“, sagt Thomas vor dem morgigen Teamtriathlon (erste Starts im Freibad um 9 Uhr, letzte Starts um 11. 30 Uhr). Das gebe „eine extra Portion Motivation“. Und die Grundlage für einen erfolgreichen Wettbewerb ist längst geschaffen.

„Wir haben unser Ziel erreicht“, freut sich Thomas. Dehmer und er hatten die 1 000 Teilnehmer als Ziel ausgegeben - nach knapp 700 bei der Premiere. 1 050 haben sich angemeldet - in 88 Mannschaften (920 Teilnehmer), im Rahmen des Nachwuchs-Cups des Hessischen Triathlon-Verbands (80 Teilnehmer ab B-Jugend aufwärts) oder als Solostarter (40), die in gemischte Teams gesteckt werden, wie alle Teilnehmer aber auch in den Einzelwertungen gelistet werden.

Neben den Gesamtsiegern bei Frauen und Männern werden erneut die Stadtmeisterin und der Stadtmeister Dieburgs gesucht. Weit mehr als 100 Teilnehmer kamen schon 2012 aus der Gersprenzstadt; diesmal dürfte ihre Zahl aufgrund der Gesamtsteigerung nochmals höher liegen. Heimische Teams sind etwa der SV Blau-Gelb Dieburg, die Dieburger Triathleten (sie starten jeweils um 9 Uhr), die Sparkasse Dieburg und Erfrischend Defensiv Dieburg (starten jeweils um 9.30 Uhr), die Dibboier Geier (10 Uhr) oder die Dalles Mavericks (11.30 Uhr). Die Narren des KVD lehnen sich namentlich aufs Neue am Fastnachtsbrunnen an. In der Einzelwertung zählen die Favoriten auf die Dieburger Stadtmeisterschaften auch insgesamt zu den Anwärtern auf die Topplatzierungen. Zu nennen sind hier der Triathlon-Hessenmeister auf der Mitteldistanz, Sean Donnelly, sowie Claudia Fiebig-Keller, die ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen möchte. Das Promiteam des vergangenen Jahres entfällt diesmal - darin hatten einige Bürgermeister und Politiker mitgemischt. Markante Änderungen werden einerseits auf der für die Zuschauer noch attraktiveren Radstrecke zu spüren sein. Sie führt in drei Runden vom Freibad Richtung Polizeistation, wendet, führt zurück zum Freibad und dann bis kurz vor Klein-Zimmern, ehe erneut gewendet wird. Die Wechselzone wurde vergrößert und hat nun keinen Gegenverkehr mehr.

Die Teamlounge für 150 Gäste ist ausverkauft. Parken ist diesmal auch am Kaufland- und toom-Markt möglich. Die Anfahrt erfolgt über einen Feldweg, der nahe der Polizeistation beginnt und bis zum Kaufland führt. Geparkt werden kann auch an der K128 zwischen Freibad und Sauer & Sohn, wo sich weitere Plätze befinden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare