Fast ein Viertel der Schüler schließt mit einer 1 vor dem Komma ab

Zeugnisübergabe des Beruflichen Gymnasiums an der Landrat-Gruber-Schule

+
Die Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Landrat-Gruber-Schule präsentieren ihre Zeugnisse.

Dieburg - Vergangenen Donnerstag hielten die Absolventen der Fachoberschule der Landrat-Gruber-Schule (LGS), wie berichtet, bereits vormittags ihr Abiturzeugnis in den Händen, am Nachmittag stand dann die akademische Feier für die Schüler des Beruflichen Gymnasiums auf dem Plan.

Obwohl sich die meisten Absolventen mit Sicherheit auf den neuen Lebensabschnitt freuen, war bei einigen auch Wehmut angesagt. Schülerin Raheela Aqil fasste das Gefühl in Worte: „Ich werde die Sicherheit dieses behüteten Nestes vermissen und bin auch ein bisschen traurig. “.

109 Absolventen erhielten am Ende des Nachmittages ihr Reifezeugnis von den jeweiligen Fachlehrern. Aus insgesamt 25 verschiedenen Schulen waren sie vor drei Jahren an die LGS gekommen.

Absolventin Raheela Aqil bedankte sich für eine erfolgreiche Schulzeit bei ihren Lehrern.

„Dieser Jahrgang kann sich nicht nur wegen des angemessenen Outfits sehen lassen“, erklärte Schulleiter Thomas Reinholz in seiner Rede, sondern auch weil fast ein Viertel der Schüler eine 1 vor dem Komma hat. Der Notendurchschnitt insgesamt lag in diesem Jahr bei 2,45 – also fast genauso wie in den zwei Jahren vorher. Damit sei man im Übrigen ein wenig besser als der hessische Landesdurchschnitt. Reinholz prophezeite den Schülern im Studium aber einen erheblich höheren Arbeitsaufwand, als das bisher in der Schule der Fall gewesen sei.

Christoph Glaser, Leiter des Beruflichen Gymnasiums, hingegen stellte das Abitur in eine Reihe von Prüfungen, die noch folgen würden, wie Klausuren im Studium aber auch außerberufliche Prüfungen, die die Absolventen künftig ganz individuell zu bestehen hätten. Glaser bescheinigte den Ex-Schülern Ausdauer, Beständigkeit, Intelligenz, Toleranz, Urteilsvermögen und Reife, womit er den Begriff Abitur in andere Worte gefasst hatte. Glaser warb dafür, dass sich die Schüler in ihrem weiteren Leben der Intoleranz widersetzten. „Treten Sie Bestrebungen entgegen, unsere offene Gesellschaft einzuschränken“, appellierte er an die Absolventen.

Akademische Feier der Landrat-Gruber-Schule Dieburg: Bilder

Nach der Überreichung der Zeugnisse durch die zuständigen Lehrer wurden die zehn Schüler mit den besten Abiturnoten auf die Bühne gerufen.

Die Traumnote 1,0 hatte Marcel Patzwahl erreicht, Nils Weitzer war mit einem Schnitt von 1,1 fast genauso hervorragend. Andreas Rüthlein konnte sich über einen Schnitt von 1,2 freuen, Lukas Markus Kraus und Johannes Andreas Larem über die 1,4. Mit dem Schnitt von 1,5 verlassen mit Raheela Aqil, Franziska Hirschel, Sabrina Hotz, Torben Ledermann und Jan Mackensen fünf Schüler die LGS. (bea)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare