Adele Ukulele weckt Leselust

+
Ausgelassene Stimmung in der Turnhalle: 280 Kinder der Marienschule feierten Liedermacher Wolfgang Rieck, der mit Ukulele und Co. nach Dieburg reiste.

Dieburg (ula) ‐ Adele ist von Haus aus Ukulele und eine echte Stimmungskanone. Als Liedermacher Wolfgang Rieck sein Instrument „sprechen“ ließ gab es bei den 280 Kinder der Marienschule kein Halten mehr. Die Grundschüler feierten das Mitmachmusik-Theater begeistert.

Das Duo Adele und Wolfgang machte den Auftakt zum „Bücherwurmtag“, der zum zweiten Mal an der Marienschule veranstaltet wurde. 280 Kinder und 22 Pädagogen waren ganz im Bann der Literatur. Miträtseln bei spannenden Detektivgeschichten, Abtauchen ins Reich von Zauberern und dreiköpfigen Hunden, tüfteln am Computer, ja sogar selbst Geschichten schreiben, war in 19 Projekten möglich. Auch englische Literatur hielt an diesem Tag Einzug in die Klassenzimmern und mit einem Lesequiz wurden Vorlesesequenzen aufgelockert.

Lesen ist seit einigen Jahren das große Thema an Grundschulen, unser strategisches Ziel heißt Lesekompetenz“, sagte Schulleiter Lothar Oberle. Ein Baustein der Leseoffensive ist der „Bücherwurmtag“, den der Schulleiter vor zwei Jahren eingeführt hat. Nicht jedes Kinder sei selbstverständlich mit Büchern vertraut, so Oberle: „Manche haben ein ganzes Regal voll, andere nur Einzelexemplare.“ Die Schüler boten ihren Mitschülern die Möglichkeit, ihre Bücherregale zu füllen. Am Nachmittag wurde beim Bücher- und Spielzeugflohmarkt unter Regie des Schulelternbeirats „Gedrucktes“ zum Schnäppchenpreis angeboten. Auch der Förderverein brachte sich an diesem Tag ein: Er sponserte Musiker Rieck und seine Ukulele.

Bis zu den Sommerferien ist Bücherei auch freitags geöffnet

Um die Lust am Lesen zu wecken und die Lesekompetenz zu stärken, ziehen Eltern und Pädagogen an einem Strang. Die Bücherei wird von rund zehn ehrenamtlichen arbeitenden Eltern geführt. Drei Tage in der Woche hat die Bücherei offen, auch klassenweise geht es häufig während des Unterrichts zum Schmökern dorthin. Über die Sozialstiftung des Landkreises zur Förderung der Lesekompetenz konnten für mehrere hundert Euro neue Bücher angeschafft werden. Das Büchereiteam lässt nun einen Versuchsballon steigen: Bis zu den Sommerferien ist die Bücherei zusätzlich freitags in der großen Pause geöffnet.

In den ersten und zweiten Klassen haben wir „Leseeltern“, die Klassen zum Vorlesen besuchen“, so der Schulleiter. Ab Mai wird die „Schmökerstunde“ eingeführt. An jedem ersten Freitag im Montag darf gelesen werden, wonach den Schülern der Sinn steht. Selbst Comics sind nicht tabu, „da gibt es ja auch anspruchsvolle Sachen“, so Oberle.

Kommentare