Dieburg

„Ära Harald Pohl“ geht zu Ende

+
Nach 18 Jahren sagt Harald Pohl dem TV Adieu.

Das darf man wohl eine Ära nennen, die da am Samstagabend im Rahmen der Kinder- und Jugendehrung des TV Dieburg zu Ende ging: Diplom-Sportlehrer Harald Pohl verlässt den Turnverein nach 18 Jahren als Übungsleiter.

Dieburg (jd) - Schon am Montag begann für den 48-Jährigen der neue Job: Pohl ist nun Sport- und Biologielehrer mit unbefristeter Planstelle auf der „Schule auf der Aue“ in Münster. „Ich hatte damals beim Land Hessen keine Anstellung bekommen“, erinnert sich Pohl an das Jahr 1991 zurück. Deshalb stieß das Angebot des Turnvereins Dieburg damals bei dem Lehrer auf Interesse. Für seine neue Tätigkeit zog er aus Neu-Anspach im Taunus an die Gersprenz.

Seitdem hat er viel bewegt beim TV: Die Mitgestaltung des Kinderturnens, der Herzsportgruppe und der Leichtathletik zählt der engagierte Lehrer im Gespräch mit dem DA auf. Nichtsdestotrotz habe er immer ein Faible für den Basketballsport gehabt - die Gründung dieser Abteilung ging beim TV ebenfalls auf seine Kappe.

„Für mich gab es in den vergangenen 18 Jahren viele Highlights im Verein“, resümiert Pohl. Deshalb gehe er mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Allerdings reize ihn nun die neue Aufgabe. „Wir hatten im TV zuletzt viele Aktivitäten gemeinsam mit den Schulen veranstaltet. So habe ich in dieser Richtung viele Kontakte geknüpft“, erzählt Pohl.

Seine Entscheidung ist für den Dieburger Turnverein unterdessen eine recht einschneidende: Möglichst schnell muss nun eine neue hauptamtliche Kraft mit Pohls Kompetenzen gefunden werden. „Mit Sicherheit kam meine Entscheidung überraschend für den TV“, sagt Pohl. „Ich selbst hatte es vor einem Monat ja auch noch nicht gewusst. Wir haben uns aber in beidseitigem Einverständnis getrennt, der Verein hat sehr gut reagiert“, lobt der Sportlehrer.

Überhaupt sei die Zusammenarbeit innerhalb des Vereins meist vorbildlich gewesen, weshalb der TV in den vergangenen 18 Jahren für Pohl mehr wurde als „nur ein Arbeitgeber“.

Mit einer - zuvor vor Harald Pohl geheim gehaltenen - Abschiedsfeier zelebrierte man beim TV schließlich den Abgang des Lehrers im Anschluss an die Kinder- und Jugendehrung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare