Schulkiosk versorgt Schüler und Lehrer und erzielt fünfstelligen Umsatz

Aufschwung im LGS-Shop

+
Diese Schüler haben den LGS-Shop im vergangenen Schul- und Geschäftsjahr gemanagt. Jetzt geben sie die GmbH in die Hände der neuen Elftklässler des Zweigs Wirtschaft und Verwaltung.

Dieburg ‐ Alles redet vom Aufschwung, also muss er wohl da sein. Im Shop der Landrat-Gruber-Schule (LGS) zumindest macht er sich konkret in Euro und Cent in der Kasse bemerkbar: Der Kiosk hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr deutlich erhöht und rund 16 000 Euro aus den Taschen von Schülern und Lehrern wandern lassen. Diese Zahl und noch mehr Infos stellten Berufsfachschüler (Klasse 11) des Zweigs Wirtschaft und Verwaltung kürzlich in einer Gesellschafterversammlung vor, denn der LGS-Shop ist eine GmbH. Von Jens Dörr

Im „Italia“-Shirt präsentieren Mitglieder von Geschäftsführungen bei solchen Veranstaltungen dem Auditorium normalerweise zwar selten, wie sie Reichtum zu mehren trachten. Doch interessanter war natürlich auch an der LGS, was konkret die am Unternehmen beteiligten Schüler geleistet und vorhaben.

Die Stimmung im gut gelaunten Auditorium glich stellenweise einer Konzert-Atmosphäre, und zum Jubel gab es auch allerlei Grund. Die Zahlen belegen, dass die Konsumenten den Shop immer besser annehmen – was insbesondere mit dem nach und nach erweiterten Sortiment und den gemäßigten Preisen zu tun hat. Neben Süßigkeiten und Getränken – teils aus fairem Handel – gibt es an der Shop-Theke von der Klarsichtfolie bis zum Locher allerlei Schreibwaren. Für die traditionell an den Ecken lädierten Geodreiecke gibt es ebenfalls Ersatz.

Bei den Lieferanten setzen die Schüler nicht schlicht auf billig: Sie kaufen sehr stark lokal ein, etwa bei Obst Lederer in der Dieburger Zuckerstraße, bei der Buchhandlung Plappert am Dalles oder im Eppertshäuser Weltladen. Die Produkte präsentieren sie in jahreszeitlich passenden Dekorationen, Aktionen wie Ostereierverkauf oder Präsente zum Muttertag ergänzen das Standardangebot.

Durch Marketing-Aktionen, die sich die Schüler ebenfalls selbst überlegen, heizen sie den Verkauf an, wollen das zukünftig auch rund um neue Produkte wie Eiscreme und Kakao tun.

Die – am Ende der Gesellschafterversammlung entlastete – Geschäftsführung verdeutlichte außerdem, dass Wirtschafts- und Verwaltungsschüler nicht solo dastehen: Sie kooperieren beispielsweise mit dem LGS-Zweig Holz/Metall, der etwa Ständer für die Dekoration liefert. Von der Schule alleine gelassen werden die Schüler bei der anspruchsvollen Aufgabe selbstredend nicht: Unterstützer sind die Lehrer Edith Geissler, Marina Müller, Birgit Möller, Christof Glaser und Gerd Roth.

Kommentare