Zum Auftakt bittet Dieburg zu Tisch

Gemeinsam haben sie das abwechslungsreiche Programm für die Auftaktveranstaltung zu „GartenRheinMain“ für das Jahr 2009 in Dieburg geplant (v. l.): Dr. Werner Thomas, Konrad Dörner, Heidrun Merk, Monika Rohde-Reith, Annette Rüth und Ulrike Posselt.

Dieburg - Bei so viel Lob für die eigene Stadt durfte Bürgermeister Dr. Werner Thomas wahrlich zufrieden dreinschauen. Von einem „besonderen Schatzkästlein“ sprachen Heidrun Merk und Konrad Dörner bei der gestrigen Pressekonferenz im Rathaus zum Projekt „GartenRheinMain“. Von Jens Dörr

Auch sprachen sie davon, dass der Schlossgarten Dieburg einzigartig mache und von einem „klugen Entschluss“ der Stadt, zu Beginn des Jahres in den Verbund „KulturRegion FrankfurtRheinMain“ einzutreten. In diesem Jahr gingen „Esskultur und Gartenkultur eine wunderbare Melange“ ein, erklärte Merk.

GartenRheinMain

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gartenrheinmain.de.

Und das stimmt: Quasi als kleines Dankeschön für den Eintritt Dieburgs in die „KulturRegion“ darf das Gersprenz-Städtchen am Sonntag, 10. Mai, die Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Motto „GartenRheinMain bittet zu Tisch“ ausrichten. Bürgermeister Thomas, seine Mitarbeiterinnen Ulrike Posselt, Monika Rohde-Reith und Annette Rüth sowie „KulturRegion“-Geschäftsführer Dörner und „GartenRheinMain“-Projektleiterin Merk hatten in den vergangenen Monaten kontinuierlich gemeinsam am Programm getüftelt. Das kann sich wahrlich sehen lassen, bietet für fast jeden Geschmack die richtige Köstlichkeit. Die meisten dieser „Köstlichkeiten“ sind allerdings nur zum Schlemmen im übertragenen Sinne gedacht.

Mit einem Vortrag von Gartenarchitekt Peter Jordan im Schloss Fechenbach beginnt der ereignisreiche Sonntag um 14 Uhr, anschließend steht ein gemeinsamer Rundgang durch das Prunkstück Schlossgarten an. Um 15.30 Uhr schließt sich dort eine „fantasievolle Reise nach alten Plänen und literarischen Quellen“ mit Jordan und Stadtarchivarin Rohde-Reith an.

Freunde der Literatur - der 10. Mai ist zugleich auch der „Hessische Tag für die Literatur“ - kommen ab 17.30 Uhr auf ihre Kosten: Dann stellt die Journalistin Martina Emmerich aktuelle Publikationen zu historischen Parks, Gartenanlagen und Gourmetgärtchen vor. „Eine Lesung mit kleinen Köstlichkeiten“,wie es die Organisatoren ankündigen.

Und zu guter Letzt trifft der Begriff „Köstlichkeit“ doch noch in seiner gemeinhin verwendeten Bedeutung zu: Bei einer „Ausstellung zum Aufessen“ kann man bei den unterschiedlichen Zubereitungsarten für ein Lamm mit Gemüsesorten des 18. Jahrhunderts nicht nur schauen und staunen, sondern danach auch ein leckeres Lamm-Menü genießen - das Gaumenfeuerwerk kostet 69 Euro für Menü und Getränke. Anmelden hierfür kann man sich per E-Mail an: stadtkommunikation@dieburg.de oder unter 06071/2002-306.

Der passende Auftakt also, um das „GartenRheinMain“-Jahr anzugehen, in dem 2009 allerlei Veranstaltungen zu „Essbaren aus dem Garten“ im Blickpunkt stehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare