Autos raus, Kreisel rein

+
Die Arbeiten für den nächsten Kreisel Ketteler Straße/Hinter der Schießmauer sind am Aschermittwoch angelaufen. Ein großer Bagger reißt hier an der Gefängnismauer gerade die alte Fahrbahndecke auf. Bis mindestens Ende April ist der Bereich wegen der Straßenbaumaßnahme für den Gesamtverkehr komplett gesperrt.

Dieburg (eha) ‐  „Jetzt bin ich bald - das freut mich sehr - der Bojemaaster der Hauptstadt vom Kreiselverkehr“, hatte Bürgermeister Dr. Werner Thomas beim närrischen Empfang am Rosenmontag in der Hall noch gedichtet. Und gleich am Aschermittwoch ist er in diesem Ziel noch ein Stück näher gekommen.

Direkt nach Fastnacht sind die Arbeiten für den Kreisel an der künftigen Stadthalle angelaufen. Seitdem ist die Kreuzung Kettelerstraße/Hinter der Schießmauer für den Gesamtverkehr vollständig gesperrt. Die Arbeiten - und damit die Sperrung - werden voraussichtlich bis mindestens Ende April dauern.

Die Umleitung aus Richtung Kreisel Rheingaustraße erfolgt über die Konrad-Adenauer-Straße, die Goethestraße, weiter zur Kettelerstraße in Richtung Groß-Umstädter Straße. Die Umleitung aus Richtung Kettelerstraße geht über die Goethestraße und Friedrich-Ebert-Straße zur Straße Hinter der Schießmauer. Die Kolpingstraße, Friedrich-Ebert-Straße sowie die Konrad-Adenauer-Straße wurden zu Einbahnstraßen.

Müllentsorgung sei gewährleistet

In der Goethestraße und in der Konrad-Adenauer-Straße ist das Haltverbot mit entsprechender Beschilderung markiert.

Thomas bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer und die Anwohner um Verständnis. Der reibungslose Ablauf der Müllentsorgung sei gewährleistet, eventuell würden Mülltonnen-Sammelplätze eingerichtet, so der Verwaltungschef weiter.

Von den Bauarbeiten sind auch die Busse betroffen. Die Umleitungen können zu längeren Fahrtzeiten führen. Anschlüsse mit wenigen Minuten Umsteigezeit könnten gefährdet sein.

Kommentare