Baustellen-Rallye

Telefone zählen, Fragen lösen

+
400 Teams mischen bei der Baustellen-Rallye in der Innenstadt mit. Achtung, fertig, los: Sackhüpfen am Marktplatz war eine der Rallyeaufgaben.

Dieburg - Die Veranstaltung war Neuland und bleibt aufgrund des außergewöhnlichen Anlasses vermutlich eine einmalige Sache: Vor dem Samstag hatten die Organisatorinnen von Dieburgs erster Baustellen-Rallye nur eine vage Vorstellung, wie gut ihre Idee letztlich angenommen würde. Von Jens Dörr

Nun kennt das federführende Frauenteam des Dieburger Gewerbevereins - das normalerweise „Dieburg in Blau“ kreiert, sich wegen der Zuckerstraßen-Sanierung diesmal aber etwas anderes hatte einfallen lassen - die klare Antwort: Die Rallye wurde sehr gut angenommen.

Isabella Rödler von der Geschäftsstelle des Gewerbevereins mit seinen mehr als 200 Mitgliedsunternehmen resümierte am Samstagabend: „Wir waren vom großen Zuspruch überrascht. Das Wetter hat gepasst, die Stimmung war gut und Teilnehmern, Geschäften sowie Organisatoren hat der Tag Spaß gemacht.“

Besonders groß war die Freude am späten Nachmittag beim neunjährigen Dieburger Matthias Breindel, der die Rallye wie die meisten Kinder und Jugendlichen mit erwachsener Unterstützung absolvierte. Er hatte nicht nur einen interessanten und abwechslungsreichen Tag, sondern Glücksfee Josefine Schwarz zog bei der Auslosung der Gewinner genau seinen Bogen - und bescherte seiner Familie damit eine Reise nach Paris mit drei Übernachtungen und Bootsfahrt auf der Seine.

400 Bögen hatte der Gewerbeverein am Nachmittag ausgegeben - rund zwei Drittel von ihnen landeten wieder im Pott. Den meisten gelang es, im Mix aus kleinen körperlichen Aufgaben und Rätseln die volle Punktzahl zu erzielen. So auch der zehnjährigen Dieburgern Clara Schrod, die ebenfalls unter den Siegern war und eine Saisonkarte fürs Freibad erhielt. „Die anderen Gewinner werden - sofern sie nicht bei der Auslosung anwesend waren - von uns benachrichtigt“, kündigte Rödler an.

Martinsmarkt 2013 in Dieburg

Martinsmarkt 2013 in Dieburg

Am bunten Nachmittag, an dem die Fastnachtsgruppe Brunnebutzer unter anderem mit einer großen Kuchentheke für die Bewirtung auf dem Markplatz sorgte und sich das Duo „Sing & Swing“ durch seinen Auftritt jazzte, mussten die Rallyeteilnehmer unter anderem beim Sackhüpfen Kondition und beim Zielschießen mit Spielgeräten Präzision beweisen.

Nach dem Absolvieren einer solchen Station - rund um den actionreichen Teil der Rallye brachte sich die Jugendförderung der Stadt ein - erhielt ein Teilnehmer den entsprechenden Stempel auf seinen Bogen. Gutes Schätzen war im „Salon Faust“ gefragt, wo das Gewicht des Inhalts eines Glases mit Wollhaaren erfragt wurde. Mit der Dieburger Geschäftswelt musste sich auskennen, wer die Frage zu Petra Maleikas „PM“ beantworten wollte, nach der man mindestens zwei Geschäfte nennen musste, die vor der Café-Bar im Gebäude am östlichen Ende der Zuckerstraße ansässig gewesen waren.

Unter anderem mit den Lösungsmöglichkeiten „Fischgeschäft“ und „Solarium“ lag man hier richtig. Ein näherer Blick ins Sortiment war bei „Getting Dressed“ vonnöten, um herauszubekommen, in wie vielen Farben es dort Nietengürtel gibt. Bei „Impuls“ mussten die Rallyeteilnehmer im Laden die Telefone mit Wählscheibe zählen, im „Kaufhaus Enders“ die von der Decke hängenden Spielzeug-Bagger.

Kommentare