Campusabriss

Betonbeißer rückt Wohntürmen zu Leibe

+
Ein ehemaliger Wohnturm des Dieburger Campus.

Wo einst Studenten feierten und lebten, liegt heute nur noch Schutt und Asche. Es werden schwere Geschütze aufgefahren, um die Wohntürme des Dieburger Campus abzureißen.

Einst pulsierte das Studentenleben in den Wohntürmen des Dieburger Campus. Seit Dienstag wird nun der erste Wohnblock nach Abschluss der Entkernung abgerissen. Parallel dazu wird Haus 7 eingerüstet, dort wird mit dem Ausbau der Fenster begonnen.

Noch nicht eingerüstet ist das markanteste Gebäude, das rund 65 Meter hohe Haus 8 mit seinen 17 Geschossen. Die Beschäftigten der Brus Industrieservice GmbH, Nachunternehmer der Firma Eckert Industrieabbruch, haben eine wochenlange, staubintensive Arbeit vor sich. Bislang galt es, giftigen Asbest abzutragen: Laut Bauleiter Mohr mussten auch PCB-haltige Dichtungen, PAK-belastete Dachpappen und insgesamt 40. 000 Kubikmeter Estrichbeläge entfernt werden.

Leser Ulrich Schneider hat unserer Redaktion Bilder des Abrisses zugeschickt

Wohntürme abgerissen

Die Entkernung ist, abgesehen vom großen Hochhaus 8, abgeschlossen. Der Abbau erfolgt nun mit hydraulischen Großgeräten. Das sind große Bagger mit einem Betonbeißer, die die Gebäude zerkleinern. Ihre Arbeit wird begleitet von Wassersprengern, die den Staub unmittelbar binden und zu Boden sinken lassen sollen. Eine Sprengung ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht vorgesehen. Die Abbrucharbeiten der Wohntürme sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Kommentare