Brand in Zuckerstraße flammte wieder auf

Dieburg - Stadtjugendfeuerwehrwart Marius Kraute informierte in seinem Bericht über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im vergangen Jahr und erinnerte an das diesjährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr, das groß gefeiert wird.

Stadtjugendfeuerwehrwart Marius Kraute informierte in seinem Bericht über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im vergangen Jahr und erinnerte an das diesjährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr, das groß gefeiert wird.

Im Anschluss folgte der Bericht des Stadtbrandinspektors und Vorsitzenden Winfried Storck. Bis Ende 2010 hat die Einsatzabteilung insgesamt 81 aktive Feuerwehrangehörige umfasst - 75 Männer und acht Frauen. Mit zurzeit 80 Aktiven sei man gut aufgestellt, freue sich aber über jeden, der die Einsatzabteilung verstärken möchte.

Neues Tanklöschfahrzeug an die Einsatzabteilung übergeben

Der Fuhrpark umfasst 13 Einsatzfahrzeuge, vier Abrollbehälter und einen Anhänger. Im Dezember wurde das neue Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 SL an die Einsatzabteilung übergeben, das nun das in die Jahre gekommene TLF 24/50 ablöst. Dieses werde demnächst an die Partnerfeuerwehr in Vielau (Österreich) überführt, „wo es sicher noch ein paar Jahre einen zuverlässigen aber ruhigeren Dienst schieben wird“, sagte Storck.

2010 wurden insgesamt 192 Einsätze abgearbeitet. Dies sind 47 Einsätze mehr als im Jahr 2009. Im Einzelnen gliedern sie sich in 26 Brandeinsätze, 137 Hilfeleistungen und 29 Fehlalarme. Dabei sind insgesamt 1483 Personenstunden angefallen.

Jahresabschlussübung in der ehemaligen Muna abgehalten

Neben den im Dienstplan angeboten Übungseinheiten wurden noch viele weitere Sonderstunden angeboten, so dass die Mehrzahl der Einsatzkräfte ihr Übungsstundensoll von 40 Stunden erreicht haben. Zu Fortbildungsmaßnahmen wurden 21 Lehrgänge auf der Landesfeuerwehrschule und 42 auf Kreisebene besucht.

Die Jahresabschlussübung wurde im vergangen Jahr gemeinsam mit der Feuerwehr Münster in der ehemaligen Muna abgehalten.

Bei der Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges wurde die Firma STIHL Vertriebszentrale zum Partner der Feuerwehr ausgezeichnet.

Stadtbrandinspektor Winfried Storck dankte nicht nur den aktiven, sondern auch deren Partnerinnen und Partnern, da sie sehr oft auf ihre Liebsten verzichten müssten.

In seinem Bericht als Vereinsvorsitzender berichtet Winfried Storck über die Aktivitäten die man im letzten Jahr durchgeführt hatte. So fand der Kappenabend im letzten Jahr keinen sehr großen Zuspruch. Im Mai fand erstmals ein Freundschaftslauf von französischen und deutschen Kameraden von Dieburg nach Aubergenville statt.

Fehler in der Software

Unter Führung von Martin Knapp und Michael Gondolf wurde eine Fahrradtour organisiert. Beim Jahresabschlussabend konnten viele Vereinsmitglieder geehrt werden.

Nach dem Bericht von Winfried Storck folgte der Bericht des Kassenwarts. Durch einen Fehler in der Software, der jetzt erst bemerkt wurde, wurden 2010 nicht alle Vereinsbeiträge ordnungsgemäß eingezogen. „Das wird in den nächsten Tagen nachgeholt“, sagte Storck.

Bianca Marckert, die seit einiger Zeit das Amt des Wirtschaftsausschusses kommissarisch übernommen hatte, wurde von der Versammlung einstimmig in den Vorstand gewählt.

Da in nächster Zeit die Satzung der Feuerwehr wegen gesetzlichen Neuerungen geändert werden muss, wurde der Punkt Änderung der Vereinssatzung auf die nächste Jahreshauptversammlung verschoben.

Johannes Kern und Erik Marx wurden ein weiteres Jahr zu Kassenprüfer gewählt.

Quelle: op-online.de

Kommentare