Kinder spenden Kindern Freude.

Bunte Pakete zuhauf

Dieburg ‐ Da könnte sogar der Weihnachtsmann neidisch werden: Dessen ureigenste Aufgabe, den Kindern mit Päckchen Freude zu schenken, hatten gestern hunderte von Schülern der Gutenbergschule und der Goetheschule übernommen. Sie waren dem Aufruf des Glückstalermarktes gefolgt, für die Dieburger Tafel, die einkommensschwache Familien mit günstigen Lebensmitteln versorgt, Weihnachtspäckchen zu schnüren. Sie sollen dort an die Kinder der Kunden verteilt werden. Von Lisa Hager

Sage und schreibe 220 Gutenbergschüler standen mit ihren Lehrerinnen und Schulleiterin Birgitt Schmidt-Walter gestern auf dem Marktplatz in einer langen Schlange an, um ihre hübsch verzierten Pakete in den historischen Schlitten des Heimatvereins legen zu dürfen. Am Nachmittag kamen vier Klassen der Goetheschule dazu.

„Der Inhalt sollte nicht teurer als zehn Euro sein. Zudem soll auf dem Paket stehen, ob es für einen Bub oder ein Mädchen ist und für welches Alter in etwa“, beschrieb Heimtavereinsvorsitzende Anne Sattig die Vorgaben an die Spender. Die Idee zu der Aktion war aus den Reihen der Vereine gekommen, die den Glückstalermarkt mitbestreiten.

Sattig und Markt-Organisator Helmut Schelter wurden fast überrannt von den vielen aufgeregten Kindern mit den Paketen in Händen. Während Sattig den hölzernen Schlitten von der Rückseite her belud, stapelte Schmidt-Walter von vorne Paket auf Paket in die überdachte originelle Geschenke-Sammelstelle.

Der Weihnachtsschlitten steht übrigens weiterhin auf dem Glückstalermarkt und nimmt gerne noch Päckchen auf. Fehlt nur noch eine Mannschaft rotnasiger Rentiere, die das Kufengefährt an Heiligabend durch Dieburg zieht…

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare