Ein Café mit Vorbildfunktion

+
Das Team des Museumscafés im Schloss Fechenbach mit der pädagogischen Leiterin des Vereins für Behindertenhilfe, Andrea Bartels (rechts).

Darmstadt-Dieburg - (eha) Die Resopal GmbH in Groß-Umstadt und das Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim-Jugenheim sind die Unternehmen des Jahres 2009 im Landkreis. Wie Landrat Alfred Jakoubek mitteilt, erhält Resopal die Auszeichnung für seine zukunftsweisenden Innovationen, während das Lufthansa Center für herausragende Investitionen gewürdigt wird.

Außerdem erhält die Pro Novum GmbH in Dieburg eine besondere Ehrung, weil sie ein vorbildliches Projekt zur Integration von Menschen mit Behinderung umsetzt. Landrat Alfred Jakoubek überreicht die Auszeichnungen im Rahmen des alljährlichen Wirtschaftsgesprächs am 17. September.

Vorbildcharakter hat das im Schloss Fechenbach in Dieburg eingerichtete Café. Der Betreiber, die Pro Novum GmbH, hat die gesamte obere Etage des Schlosses von der Stadt Dieburg gepachtet und somit Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung geschaffen. Im Café sind ein Mitarbeiter ohne Behinderung und drei Mitarbeiter mit Behinderung beschäftigt. Damit geht auch für die Stadt eine bislang im Landkreis erstmalige Projektidee in Erfüllung. Dieburg ist auf dem Weg zur vorbildlichen Integration von Menschen mit Behinderung einen großen Schritt weitergekommen.

Die Firma Resopal erhielt den Preis, weil sie konsequent neue Geschäftsfelder erschließt und damit ihre Erfolgsstrategie untermauert. Diese zielt darauf, die Einsatzmöglichkeiten für Schichtstoff zu erweitern und dem mit Dekor- und Oberflächenneuerungen gesättigten Markt neue Impulse zu verleihen. Völlig neues Design, Oberflächenfinish und eine neuartige Hochglanzqualität sorgen dafür, dass diese Resopal-Innovation mehr ist als nur eine Alternative zu Stein- und Holzböden.

In den vergangenen Monaten über 20 Arbeitsplätze geschaffen

Der stetig wachsende Erfolg schlägt sich auch in einer wachsenden Beschäftigtenzahl nieder“, berichtet Landrat Jakoubek. So habe Resopal in den vergangenen Monaten mehr als 20 Arbeitsplätze geschaffen und steuere insgesamt knapp 600 Beschäftigte an.

Nicht zuletzt gehe das Unternehmen mit seinem Projekt M in Groß-Umstadt neue Wege. Das M steht für Menschen, Mitarbeiter, Motivation, Miteinander. Im zuvor hierarchisch geführten Unternehmen entstand seit 1998 eine neue Kultur, die den Mensch in den Mittelpunkt aller Unternehmensaktivitäten stellt und die Eigenverantwortung fördert.

Die mit der Errichtung des neuen Lufthansa Conference & Trainingscenters verbundene Investition von 100 Millionen Euro war ein hervorragender Grund, das Unternehmen auszuzeichnen. Seit der Eröffnung im Frühjahr dieses Jahres gehört es zu einem der modernsten Tagungshotels Deutschlands.

Dass die Lufthansa in Seeheim blieb, ist sowohl für die Gemeinde als auch für den Landkreis ein wertvoller Standortfaktor, zumal oberhalb Seeheims inzwischen mehr als 200 Menschen arbeiten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare