An Kita „Dreikäsehoch“ angeschlossen

Containerlösung für 50 Kinder

+
Der Container-Kindergarten für zwei U-3-Gruppen ist dem „Dreikäsehoch“ angeschlossen.

Dieburg - Wenn im neuen „Container-Dorf“ hinter der Kita Dreikäsehoch die Kleinen wuseln und auch die Kita St. Martin neu eröffnet ist, steht die Stadt in Sachen Kinderbetreuung vorbildlich da. Von Lisa Hager 

Bei der Platzabdeckung für U-3-Kinder erreicht Dieburg dann sogar um die 65 Prozent – die höchste Quote im Kreis.

In den 19 Containern (300 Quadratmeter) hinter der Kita Dreikäsehoch, die die Firma „Ambiente-Raumsystem“ diese Woche innerhalb eines Tages aufgestellt hat, werden zwei neue Ü-3-Kindergartengruppen einziehen. Sechs Erzieherinnen werden sie betreuen. Die Stadt hat das Gelände hinter der Kita von privat gekauft, die Container gemietet. „Rund 3000 Euro pro Monat kostet das“, sagt Fachbereichsleiter Wolfgang Dörr. Das kommt aber wohl insgesamt kostengünstiger als ein Neubau, der vor allem viel zu lange gedauert hätte. „Dafür muss man eineinhalb Jahre rechnen“, so Dörr. Im Oktober war bekannt geworden, dass für rund 50 U-3-Kinder Betreuungsplätze fehlen. Da musste schnell gehandelt werden.

Inzwischen werden die Anmeldungen aller Kindergärten bei der Stadtverwaltung über ein neues Computerprogramm zentral erfasst, Mehrfachmeldungen abgeglichen. Somit hat man endlich Klarheit über den realen Bedarf.

Kommentare