„Das finde ich doppelt blöd“

+
An der Marienschule ist es wiederholt zu Vandalismus gekommen. Nun denkt Schulleiter Lothar Oberle über Konsequenzen nach. Den Schulhof würde er ungerne übers Wochenende abschließen.

Dieburg (sef) - Die Blumen aus den Bottichen gerissen und auf die Dächer geschmissen, ein vom Tor abgetretener Schließzylinder und, besonders ärgerlich – von der Außenfassade abgerissene Schilder.

„Die haben unsere Schüler selbst gestalt – das finde ich doppelt blöd“, ärgert sich der Schulleiter der Marienschule Lothar Oberle, als er am Montag die Beschädigungen auf dem Schulhof in Augenschein nimmt.

Vermutlich Jugendliche haben am vergangenen Wochenende auf dem Gelände ihr Unwesen getrieben. Nicht das erste Mal: In die Tischtennisplatte ragt ein zirka zwei Zentimeter tiefes Brandloch, wohl von einem „Lagerfeuer“, die Wand dahinter ist mit Graffitis verschmiert.

„Ich würde den Schulhof über die Wochenenden gerne unverschlossen lassen, damit Kinder darauf spielen können“, sagt Oberle. Doch der jüngste Fall von Vandalismus habe ihn stutzig gemacht. „Wenn das öfter vorkommt, kann ich das nicht mehr machen.“

Die Polizei hat sich der Sache angenommen und Fingerabdrücke von den zerstörten Schildern genommen, Hinweise an: Tel.: 96 56-0.

Quelle: op-online.de

Kommentare