Einstweilige Verfügung vom Amtsgericht

Teilweise Baustopp für Fiege

+
Vorerst bleiben die Bagger still.

Dieburg - Überraschende Entwicklung in der umstrittenen Bebauung des Dieburger Dreiecks: Die dort bereits seit etwa einer Woche in Angriff genommenen vorbereitenden Baumaßnahmen müssen teilweise mit sofortiger Wirkung eingestellt werden.

Lesen Sie dazu auch:

Bagger bereiten Baustelle vor

Bürgerbegehren gegen Fiege-Bau

Davon betroffen sind insbesondere die umfangreichen Erdarbeiten zur Verlegung des Banngrabens. Das Amtsgericht Dieburg hat inzwischen eine entsprechende einstweilige Verfügung erlassen. Danach wird der bauausführenden Firma bei Meidung eines Ordnungsgeldes bis zu 250.000 Euro oder einer Ordnungshaft bis zu zwei Jahren untersagt, auf einem rund 12.000 Quadratmeter großen Pachtgrundstück an der K 128 und östlich der B 26 Erdarbeiten vorzunehmen oder Bauzäune aufzustellen. Außerdem müssen die bereits aufgestellten Bauzäune entfernt werden.

Dr. Hans Jochen Reinert aus Münster vertritt den Antragsteller und Pächter des betroffenen Areals, der namentlich nicht in Erscheinung treten möchte. Über insgesamt drei Parzellen, die zwar in Besitz von Hessen-Mobil sind, gibt es rechtsgültige Pachtverträge, die vor den Baumaßnahmen nicht rechtswirksam aufgekündigt worden sind.

„Wir sind im Zeitplan“ - Zitate zum BER-Debakel

"Wir sind im Zeitplan" - Zitate zum BER-Debakel

tm

Mehr zum Thema

Kommentare