Wenn die Farbe Blau die Nacht erfüllt

+
Den Schlusspunkt von „Dieburg in Blau“ bildet um Mitternacht das Barockfeuerwerk am Schloss. Vorher begegnen den Gästen in der Innenstadt Stelzenläufer, Feuerschlucker und andere Straßenkünstler der Gruppe „artArtistica“ aus Michelstadt (kleines Foto), die den öffentlichen Raum zu ihrer Bühne machen. Zum großen Finale versammeln sich die Künstler am Rathaus.

Dieburg (eha) - Flanieren, shoppen, staunen: Dieburg kleidet sich am Samstag, 9. Juni, wieder ganz in Blau. Von 18 bis 24 Uhr steht die romantische Farbe im Mittelpunkt des Geschehens.

Ein fast voller Mond wird die Stadt in silbriges Licht tauchen, wenn sich Dieburg für diese beliebte Veranstaltung rüstet. Zum siebten Mal lädt der rührige Gewerbeverein zu „Dieburg in Blau“ und verspricht auch in diesem Jahr wieder einen besonderen Genuss. Diese verzauberte Juninacht ist bereits zu einem festen Termin im Jahreskalender geworden, der viele Gäste von weit her anzieht.

Zur Eröffnung um 18 Uhr knattern sehenswerte Oldtimer durch die Stadt zum Marktplatz, wo Landrat Klaus peter Schellhaas, Bürgermeister Dr. Werner Thomas und das Vorbereitungsteam des Gewerbevereins den blauen Abend einläuten werden.

Auf der großen Bühne am Marktplatz unterhält der Jazzclub Limburg mit seinen Musikern und Sängern.

Die Band „Weastpak“ mit Oli Christ, Sabine Henning, Peter Liste und anderen spielt am Eingang der Fußgängerzone in der Altstadt. Die „Drumlets“, die bereits vor zwei Jahren ihr Publikum förmlich vom Hocker gerissen haben, spielen am Dalles. In der Steinstraße wird es ganz italienisch romantisch mit Silvio und seiner Gitarre, und in der Rheingaustraße ertönen die Rhytmen der Modern Music School. Sue Ferrers, die blaue Geigerin, zieht durch die Gassen und versprüht gute Laune.

Vom hessischen Handkäs’ bis zur arabischen Fallafel reicht das kulinarische Angebot. Spargel und Erdbeeren, Crêpes, Cocktails, süße Früchtchen, Flammkuchen oder auch Pizza – alles wird frisch angeboten.

Unter den alten Bäumen des Fechenbachparks präsentieren die Kunsthandwerker ihre Arbeiten: filigraner Schmuck, handgearbeitete Hüte und Taschen, Seifen, Keramik, Dekoratives für Haus und Garten, Korbgeflecht und Rebenkränze, um nur einiges zu nennen.

Die Geschäfte laden in ihre mit viel Liebe blau dekorierten Läden ein. Das Nähzentrum Meitner am Markt nimmt unter dem Motto „Bestrickend Blau“ mit einer Aktion am Weltstricktag teil, dessen Erlöse den „Tafeln“ zugute kommen. Die Bücherinsel lässt die Gäste von Magier Florian Mücke im „kleenen“ Café verzaubern, und der Friseursalon Faust in der Altstadt zaubert „Mondscheinfrisuren“ – auf Wunsch auch in Blau.

Bei Leder-Müller in der Rheingaustraße 23 gibt es bis 24 Uhr 24 ausgewählte Taschen zum halben Preis. Video-Transfer Prieur in der Rheingaustraße 5 kredenzt Umstädter Weine. Dazu kann das digitale Studio besichtigt erden. Das Kaufhaus Enders (Zuckerstraße) präsentiert eine Grillvorführung mit leckerem Erlebnis im Rahmen phantasievoller Dekoration. Unter dem Motto „Äppelwoi für Ayleen“ kredenzt der Lions Club das Stöffche aus dem Bembel für einen guten Zweck bei Optik Wiese in der Zuckerstraße. Bei Pieplow Mode – ebenfalls Zuckerstraße – erwarten erstaunliche, modische Blaukombinationen die Besucher. Bei „Alle Meine Kleider“ in der Steinstraße stellt die Kunstschule Hénon Werke junger Künstler aus. Ebenfalls in der Steinstraße können sich kleine Gäste vom Turnverein schminken lassen. Eine Insel der Stille und Meditation finden Gäste in der Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul.

Aus dem prallen Angebot kann sich jeder sein persönliches Highlight in den mit tausenden blauer Luftballons geschmückten Gassen aussuchen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare