Wegen Sanierungsarbeiten

Einmündung der Konrad-Adenauer-Straße/Schießmauer gesperrt

+
Im Einmündungsbereich der Konrad-Adenauer-Straße/Hinter der Schießmauer werden Kanalarbeiten erledigt. Der Abschnitt wird gesperrt.

Dieburg - Im Zuge der Straßensanierungs- und Kanalbauarbeiten in den Straßen Hinter der Schießmauer, Kolping-, Friedrich-Ebert-, Konrad-Adenauer- und Goethestraße wird ab Montag, 3. April, der Einmündungsbereich Konrad-Adenauer-Straße/Hinter der Schießmauer voll gesperrt werden, damit die Kanalstränge dieser beiden Straßen miteinander verbunden werden können.

Das teilt die Stadt mit. Wenn keine zusätzlichen Störungen auftreten, könne davon ausgegangen werden, dass die Straße Hinter der Schießmauer bis zum Ende der ersten Maiwoche wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. In Absprache mit dem Eigentümer des ehemaligen Postgeländes wurde eine provisorische Umfahrung des Knotenpunktes eingerichtet, sodass Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen weiterhin von der Rheingaustraße aus kommend in die Konrad-Adenauer-Straße einfahren können. Als Höchstgeschwindigkeit werden hier 10 Km/h festgesetzt. Aus Gründen der Baustellenorganisation muss der Zweckverband Gruppenwas-serwerk Dieburg am Dienstag, 18. April, mit der Neuverlegung der Wasserleitungsrohre beginnen, sodass dann von diesem Tag an bis zum Ende des Jahres auch die Goe-thestraße voll gesperrt wird. Für die zwei bis drei dann noch verbleibenden Wochen bis zur Freigabe Hinter der Schießmauer muss die Schillerstraße als Umleitung für die Goethestraße genutzt werden. In dieser Zeit wird dort ein absolutes Halteverbot gelten.

Die Umleitungsstrecke Konrad-Adenauer-Straße/Goethestraße kann von den Bussen der Linien 671, 674 und 677 nicht befahren und die Haltestellen Post, Schießmauer und die Ersatzhaltestelle in der Goethestraße können nicht bedient werden. Die Umleitung erfolgt von der Haltestelle Aubergenviller Allee kommend ab der Haltestelle Post (vor dem Kreisel) über die Albinistraße (Haltestelle Landratsamt) zum Bahnhof bzw. über Minnefeld/Frankfurter Straße. Die Gegenrichtung wird entsprechend bedient. Als Ersatz dient die Haltestelle Post (vor dem Kreisel). Bei Fahrten zum Bahnhof bzw. zurück kann die Haltestelle Kirche der jeweiligen Richtung nicht angefahren werden. (kl)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare