Neues KVD-Motto

Weißer Rauch ist aufgestiegen

+

Dieburg - Nachdem in der Klausurtagung des Karnevalverein Dieburg im April kein Motto gefunden wurde, gelang dies in der jüngsten Vorstandssitzung.

Nachdem KVD-Präsident Friedel Enders angekündigt hatte, dass niemand die Sitzung verlassen dürfe, solange noch kein Motto gefunden sei, wurde es ernst. Bei zahlreichen Unterbrechungen der Tagesordnung wurde immer wieder das Thema Motto behandelt. Die bereits bei der Klausur erfolglosen Vorschläge wie beispielsweise „Fastnacht, mäih gäiht nit“, oder „Nerr Bledsinn im Hern, an Fassnacht sehr gern“, als auch „Alles Äla oder was !“ sowie „Die Schellen klingen, die Laune steigt, jetzt ist wieder Fastnachtszeit“ fielen erneut durch. Als schließlich der KVD-Präsident eine „Runde für alle“ auslobte, wurde gemeinschaftlich weiteres Gehirnschmalz investiert, wie der Schriftführer im Protokoll festhielt.

Und siehe da, der Geistesblitz eines wohlbekannten Bühnenrecken brachte den Erfolg: „Dout nit breble – dout nit schenne, dout liewer uff die Fassnoacht renne“. Da war es nun geboren, das neue Jahresmotto – und die Freude war groß, so etwa kurz vor Mitternacht.

An diesem Abend ging es allerdings auch noch um weitere Tagesordnungspunkte. So unter anderem um einen Ausflug nach Domat/Ems in der Schweiz, der im September dieses Jahres geplant war. Aus verschiedenen Gründen musste er aber ins nächste Jahr verschoben werden und findet nun am 3. September-Wochenende 2015 (17.bis 20. September) statt. Nähere Informationen hierzu zu gegebener Zeit. Die Mitgliederversammlung wurde vom Vorstand auf Dienstag, 15. Juli, im Mainzer Hof terminiert. In diesem Jahr wird der Vorstand neu gewählt.

Gesellschaftliches Leben

Unter der Federführung von Bernd Schneider ist im nächsten Jahr auch eine Fahrt zur Basler Fasnacht (22./23. Februar 2015) geplant. Das 8. KVD-Oktoberfest wurde auf den Samstag, 27. September, abermals im Zeughaus festgelegt. Erstmals findet in diesem Jahr auch ein Helferabend für die Zeitungs- und Plakettenverkäufer des Vereins statt. Dazu werden auch die Anzeigenverkäufer eingeladen. Zur Organisation wurde eine kleine Arbeitsgruppe eingesetzt, Termin: 18. Juli.

Ob in diesem Jahr wieder eine Fahrt zu einem Wein- oder Bierfest angeboten wird, steht noch nicht fest. Desweiteren ist der Besuch der einen oder anderen „kulturellen Veranstaltung“ angedacht. Darüber werde rechtzeitig informiert, so der KVD-Pressesprecher Wolfgang Dörr. Ein gemeinsamer Besuch des „neuen Schlossgartenfestes“ steht dagegen bereits fest.

KVD-Sitzung in Römerhalle (Archiv)

Erste KVD-Sitzung in Römerhalle

Bevor schließlich die Fastnachtskampagne richtig beginnt, lädt der KVD seine Jubilare zum Ehrungsabend am Freitag, 14. November, ins Zeughaus ein. Im Rahmen dieses Abends werden neuerdings auch die Jubiläums-Musikgruppen für ihre langjährige Teilnahme am Fastnachtszug geehrt.

eha

Kommentare