Magistrat spricht sich für Organisator von 2012 aus

Schlossgartenfest startet zwei Wochen früher

+
Franz Widmann richtet das Schlossgartenfest 2019 aus. Das entschied der städtische Magistrat.

Dieburg – Der Ausrichter für das diesjährige Schlossgartenfest ist nun gewiss. Der Magistrat hat Franz Widmann, Chef des gleichnamigen Landshuter Festzeltbetriebs, in seiner jüngsten Sitzung am Montag den Zuschlag erteilt. Von Stefan Scharkopf

Beworben hatten sich auch ein Schausteller aus Hanau und eine Firma aus Mainz-Kastel, die eher aus der Gastronomieszene kommt, aber auch schon Kerben ausrichtete. Aus Sicht des städtischen Gremiums hatte Widmann das beste Konzept.

Allerdings muss das Fest aus Termingründen vorverlegt werden. Wird üblicherweise Ende Juli gefeiert – das wäre in diesem Jahr vom 26. bis 29. – so wird es diesmal vom 12. bis 15. Juli sein. Das ist eine Woche nach dem Darmstädter Heinerfest und am zweiten Wochenende der hessischen Sommerferien. Widmann hatte das Schlossgartenfest bereits 2012 gemanagt. Eine weitere Zusammenarbeit mit ihm gab es nicht, dem standen vor allem Termingründe entgegen.

In der jüngsten Zeit hatte es harsche Kritik am Dieburger Heimatfest gegeben, am heftigsten wurde sie im vergangenen Jahr geäußert (wir berichteten mehrfach). Es wurden sogar Stimmen laut, die dem Fest mal eine Zwangspause verordnen wollten. Zumindest aber Änderungen.

In der Kürze der Zeit wird es nun keine grundlegende Neuerung an der Ausrichtung geben. Es muss noch vieles en Detail besprochen werden, dennoch soll einiges besser werden. Widmann bringt sein großes Festzelt mit, dass aber womöglich weiter geöffnet und damit besser durchlüftet werden kann, wenn es das Wetter zulässt. Abgeschafft wird aber die Reservierung von Logen, wie Bürgermeister Frank Haus auf Anfrage unserer Zeitung sagte.

Die beliebte Bar wird es ebenso wieder geben wie den Biergarten. Allerdings werden mehr Zapfstellen eingerichtet als 2018, so Haus. „Das war im vergangenen Jahr eine Katastrophe. Wir müssen den Getränkeausschank im Biergarten unbedingt entzerren.“ Das Musikprogramm, so der Verwaltungschef, soll etwas „niveauvoller und regionaler“ werden, sich also an Bands aus der hiesigen Gegend richten. Details gibt es aber noch nicht.

Bilder vom Schlossgartenfest in Dieburg

In den Händen der Stadt liegt erneut die Organisation des Vergnügungsparks, Anfragen von Schaustellern liegen bereits vor. Nach diversen Beschwerden von Beschickern über deren Standplätze soll es auch in diesem Sektor Änderungen geben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare