Polizei bittet um Mithilfe

An Tankstelle: Mann schießt 19-Jährigem mit Schreckschusswaffe ins Gesicht – Polizei vor Rätsel

+
An einer Tankstelle in Dieburg: Ein junger Mann schießt einem anderen mit einer Schreckschusswaffe in Gesicht.

Ein Mann zieht an einer Tankstelle in Dieburg seine Schreckschusswaffe und schießt seinem Kontrahenten ins Gesicht. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

  • Streit an Tankstelle in Dieburg eskaliert
  • 21 Jahre alter Mann zückt seine Schreckschusswaffe und schießt Kontrahenten ins Gesicht
  • Die Polizei steht vor einem Rätsel: Wo ist die Pistole?

Dieburg – In Dieburg (Landkreis Darmstadt-Dieburg) ist ein Streit an einer Tankstelle derart eskaliert, dass ein 21 Jahre alter Mann eine Schreckschusswaffe gezogen hat. Mit der Pistole schoss er seinem Kontrahenten direkt ins Gesicht. Dies teilte die Polizei Südhessen mit.

Dieburg: Streit an Tankstelle eskaliert – Mann (21) zückt Schreckschusswaffe

So hieß es von den Beamten zu dem Vorfall in Dieburg: „Kurz nach Mitternacht war der Beschuldigte auf einem Tankstellengelände in der Groß-Umstädter Straße mit drei weiteren Personen in Streit geraten.“ Der 21-Jährige verlor wohl völlig die Kontrolle und zog seine Schreckschusswaffe. Brutal: Mit der Pistole schoss er seinem 19-jährigen Kontrahenten direkt ins Gesicht.

Der 19-Jährige wurde durch die Schreckschusswaffe an der Tankstelle in Dieburg im Gesicht verletzt, nach Angaben der Polizei jedoch nur leicht. „Der Beschuldigte flüchtete zunächst, kehrte jedoch zeitversetzt zum Tatort zurück, wo er von der alarmierten Polizei festgenommen wurde“, teilte die Polizei mit.

Dieburg: Polizei nach Vorfall an Tankstelle vor Rätsel – Wo ist die Schreckschusswaffe?

Trotz Überprüfung des Tatverdächtigen konnten die Beamten in Dieburg die eingesetzte Schreckschusswaffe nicht finden. Sie durchsuchten daraufhin seine Wohnung, aber auch dort war die Suche nach der Pistole nicht erfolgreich.

Stellungnahme der Polizei: „Die Nacht endete für den Groß-Umstädter mit der Einleitung eines Strafverfahrens.“ Die Konsequenz: Er muss sich zukünftig wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung strafrechtlich verantworten. Die dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizei in Dieburg bearbeitet den Tankstellen-Fall.

Polizei Dieburg bittet nach dem Schreckschusswaffen-Vorfall an der Tankstelle um Mithilfe

Nach dem Schreckschusswaffen-Einsatz an der Tankstelle in Dieburg bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen und Hinweisgeber, die den Tathergang gesehen haben oder anderweitig Informationen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten. Die zuständigen Beamten sind unter der Telefonnummer 06071/96560 zu erreichen.

Immer wieder kommt es zu Vorfällen und Angriffen mit Schreckschusswaffen. In Darmstadt, etwas mehr als 15 Kilometer von Dieburg entfernt, griff ein 24-Jähriger einen anderen Mann mit einer Schreckschusswaffe an. Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Passanten war völlig eskaliert.

Bizarr dagegen ein Vorfall in Offenbach: Eine angebliche „Liebschaft“ löste fast eine wüste Prügelei aus. Sogar eine Pistole soll im Spiel gewesen sein.

tvd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion