Alfred-Delp-Schule

Tag der Vielfalt an der ADS

Dieburg - Zum zweiten Mal gibt es an der Alfred-Delp-Schule (ADS) einen Tag der Vielfalt. Die Schülervertretung und interessierte Helfer planen wieder eine Aktion, um auf verschiedene Formen „Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit“ aufmerksam zu machen.

2015 gab es den ersten „Tag der Vielfalt“ an der ADS, initiiert von Deutsch- und Religionslehrer Paulus Weber, geplant und durchgeführt von der SV. Im Wesentlichen ging es den Initiatoren an der Schule, die unter der Schirmherrschaft des Comedians, Schriftstellers und „Badesalz“-Sängers Henni Nachtsheim im landesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus“ engagiert ist, um „eine groß angelegte Intervention gegen Rechts“.

Nun soll es am Montagvormittag (30.) Workshops geben, die unter anderem vom Landesverband der Sinti und Roma, dem Hessischen Jugendring, dem jüdischen Sportverein TuS Makkabi in Frankfurt, dem Bund für Schwulen- und Lesben Aufklärung (SchLAu), Cultures Interaktive und vielen anderen abgeboten werden.

Ein Höhepunkt ist sicherlich die Disco am Abend, ab 19 Uhr, die von der SV für ADS-Schüler, deren Freunde und zwei Flüchtlingsklassen (Landrat-Gruber-Schule) organisiert wird. Der Einsatz einer professionellen Musik- und Lichtanlage, ein Profi-Disjockey, Live-Auftritte verschiedener Bands, Hip-Hop-Darbietungen, ein Musikflashmob, eine Kunstaktion, an der sich alle beteiligen können, und andere Überraschungen lassen einen aktiven Abend erwarten, an dem der DJ versucht, auch musikalisch das Thema Vielfalt umzusetzen. Bunt wird es in kulinarischer Hinsicht zugehen, Schüler bieten selbstgemachte Spezialitäten aus verschiedenen Ländern an. (st)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare