Nach Unfall auf B26

Dieburger Feuerwehr klagt über fehlende Rettungsgasse

+

Dieburg - Polizei und Feuerwehr klagen zunehmend darüber, dass bei Verkehrsunfällen auf Schnellstraßen keine Rettungsgasse für die Helfer gebildet wird. Das Thema wird seit Wochen bundesweit heiß diskutiert.

Auch Dieburgs Feuerwehr musste nun erleben, wie wenig Autofahrer über die Bildung einer Rettungsgasse informiert sind. Am Mittwoch war es auf der vierspurigen B26 zwischen Dieburg und Darmstadt in Höhe Roßdorf zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 82-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde (wir berichteten). Doch die Fahrt zum Unfallort geriet für die Helfer zum Schleichweg: „Mehrere hundert Meter vor der Einsatzstelle kamen wir immer wieder zum Stehen. Wir mussten die Verkehrsteilnehmer per Lautsprecher auffordern, eine Rettungsgasse zu bilden!“, berichtet Zugführer Bernd Becker.

Bilder: Schwerer Unfall auf der B26

Trauriger Höhepunkt: das Verhalten eines Paketdienst-Fahrers, der im „Windschatten“ der Einsatzfahrzeuge durch den Stau fuhr. Ein Foto auf Facebook brachte dem Mann viel Kritik ein. Sein Arbeitgeber bat um Entschuldigung. (re)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion