Dieburger Grundschüler helfen Kindern in Haiti

+
Besonders die Kinder auf Haiti sind auch weiterhin auf Hilfe angewiesen. Die beiden Dieburger Grundschulen sammelten jetzt zusammen mit der katholischen und der evangelischen Kirche 1 500 Euro an Spenden.

Dieburg ‐ Die beiden Dieburger Grundschulen sowie die katholische und die evangelische Kirche riefen zum Beginn der Fastenzeit gemeinsam zu einer Hilfs- beziehungsweise Spendenaktion für Haiti auf.

Auch wenn das Thema Haiti schon wieder aus den Köpfen und Schlagzeilen verschwunden ist, benötigen die Menschen und insbesondere die Kinder auf Haiti weiterhin unsere Unterstützung.

Dies war Anlass für die Gutenbergschule und die Marienschule für einen Spendenaufruf, dem spontan viele Schüler und deren Eltern gefolgt sind. So kamen im ökumenischen Gottesdienst am Aschermittwoch über 1 500 Euro an Spendengeldern zusammen, die die Kinder im Gottesdienst abgaben.

Im Religionsunterricht wurden die Schüler über die Hintergründe und die aktuelle Lage in Haiti aufgeklärt. Ziel war es, dass insbesondere die Kinder sich für eine Spende für Kinder auf Haiti einsetzten.

Vorübergehende Bleibe in einem Waisenhaus und einer Schule

Die Spenden kommen der Hilfsorganisation „Pwojè men kontre“  zu Gute. Die Ärztin Dr. Anke Brügmann aus Wolfach hat mit ihren Förderern in Haiti ein Waisenhaus und eine Schule eingerichtet, die wie durch ein Wunder durch das Erdbeben nicht zerstört wurden.

Vielmehr finden dort Flüchtlinge eine vorübergehende Bleibe, Waisen werden aufgenommen, ärztliche Hilfe wird organisiert und Verletzte aus Port-au-Prince evakuiert.

Kommentare