Parlament fasst Aufstellungsbeschluss

Durchmarsch für Seniorenheim

Dieburg (lho) ‐ Ohne ein weiteres Wort, ohne eine Stellungnahme einer der Fraktionen fasste die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend den Aufstellungsbeschluss für den Neubau eines Seniorenheims durch die St. Rochus Stiftung.

Die Stiftung will am Krankenhaus St. Rochus ein neues Altenzentrum angliedern (der DA berichtete). Aus drei Bauteilen soll sich die 6 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche des neuen Heims zusammensetzen. Weichen muss dafür das Ärtzehaus an der Steinstraße.

70 Plätze böte das Altenheim, der Rest ließe sich nach den Vorstellungen der Planer durch eine gerontopsychiatrische Abteilung auffüllen. Ein Co-Investor soll durch den Bau einer Tiefgarage für die nötigen Stellplätze sorgen.

Die Stiftung hatte dieses bereits detailliert ausgearbeitete Konzept vor nur wenigen Wochen der staunenden Öffentlichkeit präsentiert - zeitgleich mit der Mitteilung, an den Bauplänen für ein Seniorenheim auf dem Konviktgelände nicht mehr festhalten zu wollen.

Dieser plötzliche Sinneswandel hatte zunächst den Unmut der überrumpelten Stadtverordneten heraufbeschworen. Auch waren angesichts von zwei bereits an der Finanzierung gescheiterten Bauprojekten Zweifel an der Realisierbarkeit dieses Projekts laut geworden.

Doch an den Planungen selbst fanden die Stadtverordneten scheint's nichts auszusetzen. Einstimmig sprach sich das Parlament dafür aus, die St. Rochus Stiftung ihr Bauvorhaben zwischen Steinstraße, Kratzengasse und Herrngraben vorantreiben zu lassen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare