Gewerbeverein lädt Samstag zur romantischen Sommernacht / Verkaufsoffen

Farbe Blau beherrscht die Stadt

+
Romantik pur: Ein Barockfeuerwerk am Schloss bildet um Mitternacht den Abschluss von „Dieburg in Blau“ am kommenden Samstag.

Dieburg - Schon mal die blaue Bluse bügeln und den entsprechenden Lidschatten heraus kramen: Am kommenden Samstag (6. Juni) steht die Stadt wieder ganz im Zeichen der romantischsten aller Farben: „Dieburg in Blau“. Von Lisa Hager

Nach der Eröffnung um 18 Uhr mit knatternden Oldtimern - als Vorgeschmack auf das traditionsreiche Dieburger Dreiecksrennen im August - können sich die Besucher erstmals an einer Champagner-Bar auf dem Marktplatz verwöhnen lassen. Weinstände gibt es überall in der Innenstadt.

Ganz in Zeichen geheimnisvoller Illumination stehen Marktplatz, Schloss und andere markante Plätze in der Stadt. Magisches Licht tanzt über die Fassaden und lässt die Stadt leuchten, während sich die Dieburger Geschäfte bis Mitternacht von ihrer blauesten Seite präsentieren.

Bis Mitternacht lädt auch der Kunsthandwerkermarkt im Fechenbach-Park zu einem Bummel ein. Das Museum ist bei freiem Eintritt bis 22 Uhr geöffnet.

Die Bücherinsel beispielsweise bietet „Poesie in Blau“, das Gardinenhaus Grohe hat das Motto „Under the Sea“, Optik Wiese lädt zum „Puma Event“, „Alle meine Kleider“ macht Schmuckwünsche in Blau wahr, Photo Deutschländer startet eine Photoaktion in Blau, und die Firma Impuls macht „blaue und rote Angebote rund um die Kommunikation“. Das Sanitätshaus Klein lädt in die Cocktailbar und zu Karaoke mit „Stritti“, das Eiscafé Venezia präsentiert eine Kunstausstellung des Kindergartens Muggelburg. Im Kaufhaus Enders erleben Augen und Gaumen „Blaue Träume“ und im Schuhhaus Enders kann man Schuhmacher von Sioux beim Handnähen zuschauen. Das Fotostudio Bornemann lädt zur „Blue Jeneas Fotoaktion“ und das Eiscafé Rialto versetzt sich an die „Blue Laguna“. Leder Müller hat ein Gewinnspiel unter blauen Lampions vorbereitet und der Friseursalon Faust bietet „Air Brush Tattoo“. Blaue Crêpes gibt es beim Café Ostheimer, „Body Painting“ - in Blau natürlich - beim P.M.

Zum fünften Mal lädt der Gewerbeverein zu „Dieburg in Blau“. Den Schlusspunkt setzt um Mitternacht wieder fulminante Barockfeuerwerk am Schloss.

Das „Schloss-Saxophonquartett“ überbringt musikalische Grüße aus Dieburgs Partnerstadt Mlada Boleslav und die beiden Bands „BluRoom“ (ab 20 Uhr am Marktplatz) und „Blue Chip“ (ab 20 Uhr in der Rheingaustraße) sorgen für träumerische Urlaubsstimmung. Zu den Klängen der Band „Los Manolos“ wird sich die Kirschengasse in einen überraschenden Garten verwandeln. Während Straßenkünstler die Besucher zum Staunen und Lachen bringen und sich auf dem Dalles ein Kinderkarussell dreht, setzt die Pfarrgruppe Dieburg einen besondern Kontrapunkt. In der Pfarrkirche St. Peter und Paul hat man die Möglichkeit, eine meditative Mischung aus Stille, Licht und feierlicher Musik auf sich wirken zu lassen.

Für eine Nacht geöffnet sind auch die Dieburger Innenhöfe, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt.

Kulinarische Köstlichkeiten aus Marokko, Amerika, Ungarn und Mexiko erwarten die Gäste an allen Ecken der Innenstadt.

Der Heimatverein wird schon um 15 Uhr im Innenhof der „Alten Backstube“ im Steinweg den Schwank „Die zwaa zänkische Weiber vum Staawääg“ aufführen und Gedichte im Dieburger Dialekt vortragen. Bei großer Nachfrage gibt es eine Wiederholung um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro.

Der Mühlturm wird zur freien Besichtigung geöffnet sein, Heimatforscher Hans Dörr führt die Gäste.

Kommentare