Mit Fernsehkoch und Darmstädter Bier

+
Der Bierpreis wird zum Schlossgartenfest gesenkt.

Dieburg ‐  Wie bereits berichtet, laufen die Vorbereitungen für das Schlossgartenfest in Dieburg auf Hochtouren.

Nachdem bereits vor einigen Wochen der Mietvertrag über die Zeltstadt und der Vertrag über das Sicherheits- und Reinigungspersonal abgeschlossen werden konnten, wurden nun weitere Meilensteine gesetzt.

So wurde nun der Vertrag über die Lieferung des Festbieres an die Darmstädter Brauerei vergeben. Bei den Beratungen zu diesem Punkt wurde auch der Bierpreis abgesegnet.

Auf Antrag der das Fest ausrichtenden Vereine wurde der Preis von 2,50 im letzten Jahr auf 2,30 Euro pro 0,3 l-Glas gesenkt. Im Gegensatz zum Vorjahr wird nur Darmstädter Bier ausgeschenkt. Dazu kommen weitere Biersorten aus dem Braustüble-Sortiment.

Zugestimmt wurde des Weiteren der Regelung, Billigbier beim Frühschoppen am Montag, bereits ab Festeröffnung um 11 Uhr auszuschenken  und  dies so lange, bis die Bierspenden verbraucht sind.

Elmar Zuspann wieder „á la carte“

Ein weiterer Erfolg ist bei der Verpachtung des Speisezeltes zu verzeichnen. Hier wurde wieder bekannte Qualität an Land gezogen. Der Magistrat genehmigte den Vertrag mit der Firma „Zuspann a la carte“, Hünfeld, die schon seit einigen Jahren das Fest mit ihren Köstlichkeiten bereichert.

Das Dieburger Schlossgartenfest findet in diesem Jahr vom 23. bis 26. Juli statt.

Seine Vielseitigkeit beweist der Seniorchef des Unternehmens, Elmar Zuspann, unter anderem im Hessenfernsehen bei „Hessen a la carte“, bei zahlreichen Hessentagen, beim Geburtstag des Benediktinerklosters Stift Melk in der Wachau, bei der Eröffnung des Rheingau Musik Festivals 2010, mit Ministerpräsident Roland Koch,  beim Treffen der Intendanten der Rundfunkanstalten Deutschlands auf Kloster Eberbach und bei der Jubiläumsgala zum 100. Geburtstag von Konrad Zuse, dem Erfinder des Computers. Außerdem wurden schon Landesgartenschauen und Fürstenhochzeiten von ihm bekocht.

Elmar Zuspann ist der originelle Seniorchef der Gastronomen-Familie, der nie den Kontakt zu seinen Gästen verloren hat. Er wird mittlerweile von seiner Tochter, seinem Sohn und zahlreichen Köchen unterstützt.

Bewährte Kräfte sind am Start

Seit 2006 betreibt er das weithin bekannte Ausflugslokal „Praforst“ und das Golfclub- Restaurant in Sargenzell bei Hünfeld, dazu kam jüngst die Schlossresidenz in Geisa und das Restaurant „Camera“ auf dem Gelände der Taunusfilm Fachhochschule für Medien und Design in Wiesbaden mit bis zu 400 Essen täglich. Auf der Speisenkarte des KVD-Jubiläums-Schlossgartenfestes 2008, bei dem auch die Firma Zuspann für das leibliche Wohl der Besucher sorgte, fanden sich seinerzeit zahlreiche Köstlichkeiten, so zum Beispiel Entenleber, Flusskrebsschwänze, Räucherlachs und Tafelspitz.

Natürlich fehlte auch nicht die Bratwurst mit Kartoffelsalat, das Schnitzel und die Laugenbrezel  sowie  für Vegetarier Kartoffelspieße und das WOK-Gemüse. Des Weiteren wird auch das KVD-Weinzelt mit ausgewählten Leckereien der Firma Zuspann bedient.

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Schlossgartenfest, Wolfgang Dörr, freut sich, beim Bier und beim Catering, auf bewährte und in Dieburg bekannte Kräfte zurück greifen zu können. Er sei gespannt, was „Zuspann a la carte“ in diesem Jahr wieder aus der Küche auf die Teller zaubern wird.

Kommentare