Bei Feuerwehr stehen auch Frauen ihren Mann

+
Wasser marsch: An der beliebten Brandschutzübung versuchten sich viele Kinder.

Dieburg (ves) ‐  „Nein, du musst mehr nach links halten“. „Eher höher, das schaffst Du sonst nicht.“ Mit gut gemeinten Ratschlägen standen die versammelten Kids bei der Löschübung mit dem Feuerwehrschlauch ihrem Freund mehr oder weniger hilfreich zur Seite.

Aber mit vereinten Kräften gelang es schließlich, den „Wohnungsbrand“ in der Holzattrappe zu löschen. „Siehst, da, wir haben das ja gleich gesagt“, flachste die Gruppe, was ihnen noch eine kleine Dusche einbrachte.  Zum 14. See'sche Fest der der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg hatten sich am Samstag wieder viele Besucher eingefunden. Die Aktiven der Feuerwehr boten diverse Veranstaltungen an, die vor allem die Kinder und Jugendlichen ansprachen. Bei Geschicklichkeitstests konnten sich die Kids an und mit diversen Situationen und Ausrüstungen im Rahmen der Kinderbrandschutzerziehung auseinander setzen und erleben, was es heißt, eine Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau zu sein.

So musste neben dem Löschen des Hausbrandes auch ein Hindernisparcours mit Helm und Sauerstoffflasche auf dem Rücken bewältigt werden. Eine Übung, die auch viele Mädchen ansprach und die sie erfolgreich bewältigten.

Benebelter Blick durch die „Alkoholbrille“

Weiterhin fanden Führungen durch das Haus statt und sämtliche Fahrzeuge konnten besichtigt werden. Dazu kamen mehrere Schauübungen der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr, bei denen unter anderem eine Menschenrettung aus einem Autowrack demonstriert wurde.

Die Verkehrswacht bot eine so genannte „Alkoholbrille“ zum Ausprobieren an. Hiermit konnte man erleben, wie sich das Blickfeld unter Alkoholgenuss verändert.

Nächstes Jahr Rauchmelder Pflicht

Auch eine Information rund das Thema Rauchmelder wurde angeboten. „Ab 2011 sind Rauchmelder in jedem Haushalt Pflicht“, wies Kern auf die Notwendigkeit hin. „Aber bereits heute sollte jeder Haushalt mit diesen wichtigen lebensrettenden Geräten ausgestattet sein.“ Bei der Anschaffung ist die VDS Zulassung und das TÜV geprüfte Zertifikat zu beachten.

Der dreijährige Jonathan möchte später auch mal Feuerwehrmann werden und fühlt sich im Führerhaus des Löschfahrzeugs schon heimisch.

Unsere Jugendfeuerwehr, der man ab zehn Jahren beitreten kann, besteht momentan aus 28 Jugendlichen, darunter zwei Mädchen“, berichtete Holger Kern, der stellvertretende Stadtbrandinspektor. „Wir sind sehr stolz auf diese Truppe, bei der auch die Mädels ihren Mann stehen“, sagte Kern. Denn immerhin bringt allein ein Atemschutzgerät runde 17 Kilogramm auf die Waage. Dazu kommt noch die hitzefeste Kleidung samt Helm, die bei einem Einsatz getragen werden muss. „Wenn man sich nur eine halbe Stunde in der Hitze bei einem Brand aufhalten muss, benötigt man sehr gute Kondition“, erklärt der stellvertretende Feuerwehr-Chef. Daher ist die Altersgrenze der Einsatzkräfte bei 60 Jahre festgesetzt. Insgesamt besitzt die Dieburger Feuerwehr momentan 82 Aktive - darunter acht Frauen. „Im Vergleich zu anderen freiwilligen Feuerwehren in Umkreis sind wir in Dieburg mit dieser Anzahl der Einsatzkräfte gut aufgestellt“, freute sich Kern.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare