Flamenco, Malen und Literarisches

+
Trotz eines Mangels an Zuschauern zeigte eine Aschaffenburger Tanzgruppe beim Internationalen Museumstag auf der Schlossterrasse schwungvollen Flamenco.

Dieburg - Wendelinusfest, spannende Fußballspiele, Schwimmbad, Festchen und Ausflüge allerorten – wohl wegen der vielen Konkurrenzveranstaltungen hielt sich der Zuspruch der Dieburger bei den Aktionen zum Internationalen Museumstag rund um das Schloss Fechenbach am gestrigen Sonntag sehr in Grenzen. Von Jens Dörr

Auch das sonnige Wetter lud wohl eher zum Radfahren als zum kulturellen Erlebnis ein. Dabei hatte sich das Museum Schloss Fechenbach allerhand einfallen lassen. Passend zum diesjährigen Motto des Internationalen Museumstags - „Museen und Tourismus“ - lud das Dieburger Museum nach Spanien ein.

Internationaler Museumstag

Am Sonntag, 17. Mai, begingen 1.680 Museen den 32. Internationalen Museumstag. Das Motto lautete in diesem Jahr „Museen und Tourismus“. Mehr Informationen finden Sie hier.

Im Fechenbach-Park veranstaltete das Atelier Hénon die Kinder- und Jugendmalaktion „Kinder malen Spanien“. Im Schloss selbst gab es zum Auftakt um 11 Uhr eine Lesung der Autorin Martina Emmerich aus Groß-Zimmern zu spanischer Gegenwartsliteratur.

Zum Internationalen Museumstag in der Region lesen Sie auch (mit Fotostrecke aus der Region): Ministerin würdigt hessische Museen

Und um 14 Uhr erklangen dann auf den Stufen der Terrasse des Schlosses rassige Klänge: Eine Gruppe der Aschaffenburger Tanzschule Tanja la Gatita bot schwungvolle Flamenco-Einlagen dar. „Wir nehmen das Ganze sportlich, es ist von unserer Seite aus nicht schlimm, dass nicht so viele Zuschauer da sind“, sah eine Begleiterin der Flamenco-Tänzerinnen den schwachen Andrang dennoch positiv.

Zur Auszeichnung der Dieburger Stadtbibliothek mit dem Hessischen Bibliothekspreis lesen Sie auch: „Knapper Etat - großer Erfolg“.

In Zusammenarbeit mit der preisgekrönten Dieburger Stadtbibliothek hatte das Museum zudem eine kleine Ausstellung unter dem Titel „Spanische Kulturreise“ vorgestellt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare