„Freiräume“ richtig nutzen

Dieburg (eha) ‐  Auf der Plattform einer „Freiraumbörse“ sollen sich Anbieter und Interessenten für Gewerbeflächen und -immobilien künftig besser finden. Die Wirtschaftsförderung hat dazu eine Initiative gestartet.

Wir wollen verhindern, dass Büroräume, Lagerhallen, Gewerbegrundstücke oder sonstige Freiflächen leer bleiben. Wir müssen die Vermittlung unterstützen und versuchen, Leerstände schnell wieder mit attraktiven Angeboten zu beleben“, so die Wirtschaftsförderin Sylvia Tautz. Die Umsetzung erfüllt ein Ziel aus dem Maßnahmenkatalog des Stadtleitbildes.

Die Eigentümer privater Freiräume sollen sich mit der Wirtschaftsförderung der Stadt in Verbindung setzen.

Fragen zum Thema beantwortet Sylvia Tautz unter  06071/2002-117, E-Mail: wirtschaftsföderung@Dieburg.de.

Hier werden alle Angebote und Nachfragen von Flächen koordiniert. Der Informationsbogen auf der Homepage der Stadt soll helfen, die entsprechenden Angaben über die Objekte zu erfassen.

Derzeit halbes Dutzend freier Gewerbeflächen in Dieburg

Die Informationen werden kostenfrei auf der Homepage der Stadt eingestellt. Interessenten nehmen ebenfalls Kontakt zur Stadt auf oder melden sich direkt beim Anbieter. Derzeit gibt es in Dieburg nach Auskunft von Tautz ein halbes Dutzend freier Gewerbeflächen und mindestens zwei leer stehende Geschäfte in attraktiver Innenstadtlage.

Wir haben häufig Interessenten, die Lagerflächen, Ladengeschäfte oder sonstige Räume suchen. Meist können wir aber nicht helfen, da uns Informationen über die Angebote fehlen“, so Tautz. Wenn zum Beispiel ein Objekt nach einer Geschäftsschließung frei sei, werde das der Stadt häufig nicht gemeldet. „Wir wollen Angebot und Nachfrage zusammenführen - wer Freiräume hat, sollte uns diese also melden“, appelliert die Wirtschaftsförderin.

Kommentare