Dank für unermüdlichen Einsatz

Freiwillige Feuerwehr erhält die Holzisch Latern des Karnevalvereins

+
Allzeit bereit: die Dieburger Feuerwehr. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhalten die Brandschützer in diesem Jahr die Holzisch Latern des KVD.

 „Solange es noch Leute gibt, die freiwillig bereit sind, für andere da zu sein, ist es um diese Welt nicht allzu schlimm bestellt.“

Dieburg – Der ehemalige Bundespräsident Theodor Heuß sagte dies einmal bei einer Veranstaltung zu Ehren der Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland. Dies trifft natürlich auch auf die Helfer der Dieburger Feuerwehr zu. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Verantwortlichen des Dieburger Karnevalvereins (KVD) für ihre höchste externe Auszeichnung mit der Holzisch Latern, in diesem Jahr für die Dieburger Feuerwehr entschieden haben.

Die Floriansjünger sind seit vielen Jahrzenten regelmäßig auch für die Dieburger Fastnacht im Einsatz, heißt es in der Begründung des KVD. Der Brandsicherheitsdienst bei den Saalveranstaltungen oder bei der Straßenfastnacht und Absperrmaßnahmen bei den Umzügen gehören zum jährlichen Aufgabenprogramm der Feuerwehrfrauen und -männer. „Während sich die feiernden Massen ihrem Vergnügen hingeben, sorgen sie für die Sicherheit der Besucher“, erinnert der Karnevalverein. Und dies natürlich nicht nur zur Fastnacht. Auch bei vielen anderen Veranstaltungen im örtlichen und regionalen Jahreskalender sind die Feuerwehrleute in schier unermüdlichem Einsatz für das Wohl der Allgemeinheit.

Einer ihrer größten Einsätze überhaupt dürfte der mehrtägige Einsatz im vergangenen Sommer bei dem Flächenbrand auf dem ehemaligen amerikanischen Militärgelände Muna im Wald bei Münster gewesen sein. Bei diesem Großeinsatz waren insgesamt 33 Freiwillige Feuerwehren, vier Werksfeuerwehren und eine Berufsfeuerwehr vor Ort im Einsatz. Die Dieburger Brandbekämpfer waren mit wechselndem Personal und etlichem technischem Gerät auch mehrmals zu Tag- und Nachtzeiten bei diesem Großfeuer tätig, um den Brand zu bekämpfen, und die Schäden so gering wie möglich zu halten – und das bei sengender Hitze mit der Gefahr von militärischen Blindgängern, die aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Muna-Gelände noch liegen.

Auch bei einem Brand vor einigen Jahren im KVD-Zeughaus im Industriegebiet-Nord handelten die Einsatzkräfte der Dieburger Wehr sehr umsichtig und bewahrten den Karnevalverein vor einem größeren Verlust.

„Oft geschehen die Einsätze im Stillen und werden daher von der Öffentlichkeit nicht oder nur im geringen Maße wahrgenommen. Umso wichtiger erachten es die Verantwortlichen des KVD, diesen Frauen und Männern Dank zu sagen und der Dieburger Wehr die Auszeichnung mit der Holzisch Latern zukommen zu lassen“, teilt der KVD mit. „In ihrem Jubiläumsjahr ,150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dieburg’ erhält die Dieburger Feuerwehr für ihr ehrenamtliches Engagement zur Sicherheit der Bevölkerung in und um Dieburg die höchste externe Auszeichnung des KVD, die Holzisch Latern.“

Die Ehrung passt in der Tat wie die Faust aufs Auge: Die Freiwillige Feuerwehr Dieburg feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen mit einem großen, viertägigen Fest vom 26. bis zum 29. Juni im Dieburger Schlossgarten.

Die Ehrung mit Überreichung der Holzisch Latern mit der Nr. 39 erfolgt traditionsgemäß beim Närrischen Empfang von KVD und Stadt Dieburg am Rosenmontag in der Römerhalle. Die Laudatio auf die Feuerwehr wird der Preisträger des Vorjahres, der Frankfurter Schauspieler Michael Quast, halten.

Der KVD ist mit etwa 1800 Mitgliedern der größte – mitgliederstärkste – Karnevalverein in Deutschland. Die Holzisch Latern ist die höchste externe, also nicht an eine Mitgliedschaft gebunden, Auszeichnung, die der KVD seit dem Jahr 1982 vergibt. Diese wird an Personen oder Institutionen vergeben, die sich in besonderer Weise um die Fastnacht oder die Mundart beziehungsweise das Brauchtum verdient gemacht haben oder denen „sonst irgendwie ein Licht aufgegangen“ ist, wie es in den Statuten heißt.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören bundesweit bekannte Persönlichkeiten und Institutionen wie Ex-Bundesarbeitsminister Norbert Blüm, Spaßmacher Bodo Bach oder die Augsburger Puppenkiste. Aber auch lokale und regionale Personen und Gruppen erhielten die „Latern“: der Dieburger Schafsmaler Hans Peter Murmann, das Kikeriki-Theater aus Darmstadt oder die Groß-Zimmerner Kerb-Dixie-Stompers. re

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare