Aber nur noch für diese Amtsperiode

Neuwahlen: Friedel Enders bleibt KVD-Präsident

+
KVD-Präsident Friedel Enders.

Dieburg - Friedel Enders ist erneut zum KVD-Präsidenten gewählt worden. Er stellt sich allerdings nur noch für diese Amtsperiode zur Verfügung.

Enders berichtete zu Beginn der Jahreshautpversammlung über das im abgelaufenen Geschäftsjahr stattgefundene Jubiläums-Bierfest auf dem Marktplatz. Dies sei auch finanziell ein voller Erfolg gewesen. Auch die anderen Aktivitäten des Vereins streifte er kurz.

Ein weiterer Punkt betraf die doch immensen Kosten für die Römerhalle und erforderliche Technik sowie Probleme bei der Abrechnung. Hier sei man mit der Stadt im Gespräch.

Sehr zufrieden gewesen sei das närrische Volk mit dem Prinzenpaar, Prinz Markus und Prinzessin Julia, sowie dem Kinderprinzenpaar Prinz Finn und Prinzessin Celina. Enders berichtete weiter von der Rosenmontagstour des Prinzenpaares, von der das Hessenfernsehen in einer Liveschaltung aus der TV-Gaststätte berichtete. Auch beim großen Umzug berichtete das Hessenfernsehen, diesmal vom Elferratswagen aus. „Die Vielfalt der Berichte zeugt davon, dass unsere Fassnacht mittlerweile auch bei den Machern im HR angekommen ist und geschätzt wird“, so Enders stolz.

Danach bedankte sich Friedel Enders bei den zahlreichen Helfern des Vereins, wobei er kritisch anmerkte, dass es doch hie und da ein paar mehr hätten gewesen sein können. Grundsätzlich sei er jedoch mit den vielen Arbeitseinsätzen zufrieden.

Zufrieden mit "Aschersamstag"

Zufrieden sei er auch mit dem „Aschersamstag“. Hier wäre er jedoch froh, ohne das alljährliche Ritual missen zu wollen, wenn es gelänge, noch etwas mehr Abwechslung ins Programm zu bekommen und wenn neue Elemente beziehungsweise kreative Ideen in den Saisonabschluss einfließen würden. Die Gäste wollen an diesem Abend die Fastnacht einfach gemütlich im Kreise der aktiven Fastnachter ausklingen lassen, ist sich Pressesprecher Wolfgang Dörr sicher.

Abschließend berichte Enders noch über die Mitgliederentwicklung des Vereins. 30 Austritten und Todesfällen stehen 47 Neueintritte gegenüber. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt demnach 1814. Die Mitglieder Nr. 1799, 1800 und 1801 werden beim Ehrungsabend mit einem kleinen Geschenk überrascht, kündigte er an.

Der Kassen- und Wirtschaftsbericht von Schatzmeister Jürgen Stemmler wurde von Wirtschaftsprüfer Karlheinz Hofmann vorgetragen. Er stellte fest, dass der Verein gut aufgestellt und stets allen seinen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachgekommen sei. Zu diesem Punkt merkte Vize-Präsident Matthias Sahm nachdenklich an, dass der Verein froh sei für die zahlreichen Zuwendungen die sich in den alljährlichen Bilanzen positiv niederschlagen. Ohne die könne der Verein seine Aufgaben nicht mehr stemmen.

Neuwahlen beim KVD

Rechnungsprüfer Jakob Braun stimmte dieser Aussage vorbehaltlos zu und stellte nach 21-jähriger Tätigkeit sein Amt zur Verfügung.

Die Neuwahlen des Gesamtvorstandes brachten folgendes Ergebnis: Friedel Enders (Vorsitzender), Matthias Sahm und Gunter Fries (stellvertretende Vorsitzende), Bernd Wolfenstädter (Sitzungspräsident), Bernd Schneider (Geschäftsführer), Robert Spieß (zweiter Schriftführer), Jürgen Stemmler (Schatzmeister), Tina Grohe (Karnevalszeitung) und Thorsten Stemmler (Plakettenverkauf, stellvertretender Schatzmeister), Wolfgang Dörr (Pressesprecher), Norbert Stemmler (Zeugwart), Jonas Scior (stellvertretender Zeugwart), Johannes Stemmler, (Vermögensverwalter), Rainer Hackenberg (Zugmarschall). Und zu Beisitzern wurden gewählt: Albert Thomas, Klaus Becker, Yvonne Burger, Hans-Friedrich Busch, Jochen Hammer, Jürgen Klinkerfuß, Heinz Modrei, Jürgen Schaarvogel, Thorsten Setzer, Bettina Steinmetz und Peter Wolfenstädter. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Jan Nowee und Stefan Schott. Zur offiziellen Verabschiedung lud Enders die Ausgeschiedenen schon jetzt zum Ehrungsabend am 7. November ins Zeughaus ein.

eha

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare