Thema am Montag: Zu alt für einen Job, zu jung für die Rente

Frühstück für Arbeitslose

Dieburg -   Der nächste Arbeitslosen-Treff „Kompass“ findet am Montag 22. Juni, von 9.30 bis 11.30 Uhr im Pater-Delp-Haus, Steinstraße 5 in Dieburg, statt.

Zu alt, um Arbeit zu finden und zu jung, um Rente zu beziehen, von der man leben kann – in dieser Zwickmühle befinden sich viele Menschen. Der Arbeitslosentreff „Kompass Dieburg“ greift dieses Thema auf und trifft damit die Sorgen vieler vor der Zwangsverrentung. Mit dem Film „Rentenangst“ wollen die Initiatoren zum Gespräch anregen. Für viele Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, ist es schwer darüber zu reden. Viele fühlen sich überflüssig, obwohl sie noch längst nicht alt sind. Der Treff bietet die Gelegenheit, mit anderen Betroffenen beim zwanglosen Frühstück Gespräche zu führen, sich bezüglich wirtschaftlicher Notlagen beraten zu lassen, Unterstützung zu bekommen bei der Suche nach Lösungen in persönlichen Notsituationen, arbeits- und sozialrechtliche Fragen zu klären, Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen zu erhalten und vieles mehr.

„Kompass Dieburg“ ist überkonfessionell und überparteilich und wird getragen vom Caritasverband, Evangelischen Dekanat Reinheim, der evangelischen Kirchengemeinde und katholischen Pfarrgruppe Dieburg, der katholischen Betriebsseelsorge sowie DGB, Diakonischem Werk und AWO.

„Kompass“ ist offen für alle von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen in der Region, unabhängig von ihrer Konfession und Nationalität.

Weitere Infos unter http://www.kompass-dieburg.de oder 06071/986611 (Caritas Dieburg) und 06162/91 55 856 (Ev. Dekanat Reinheim).

Kommentare