Bei „Wein trifft Musik“ vor St. Wolfgang genossen viele Gäste lauen Sommerabend

Gelungene Kombination

„Wein trifft Musik“: Die Eröffnung übernahm der Musikverein St. Peter & Paul unter der Leitung von Guido Obmann. - Foto: Stiefler

Dieburg - Schon zum 8. Mal hatte die Pfarrgemeinde St. Peter & Paul zu „Wein trifft Musik“ auf den Vorplatz der Kirche St. Wolfgang eingeladen. Eine große Schar von Musik- und Weinliebhabern erlebte einen stimmungsvollen Abend.

Freitagabend vor St. Wolfgang: „Schau mal, wer da kommt!“ und „Hallo, ihr auch hier?“ hört man da und dort. Die Plätze auf dem schön hergerichteten Kirchvorplatz füllen sich zusehends an diesem lauen Spätsommerabend. Am Getränkestand werden die ersten Flaschen der zwölf für heute ausgewählten Weine aus Groß Umstadt (vinum autmundis), aus Edesheim/Pfalz (Weingut Andreas Diehl) sowie aus Hattenheim/Rheingau (Weingut Kopp) von durstigen Gästen erstanden. Während der Musikverein St. Peter & Paul zur Eröffnung des Abends schwungvolle Melodien ertönen lässt, streben noch einige Nachzügler eilig auf die letzten freien Plätze.

„Bei dem Angebot an Weinen und den wirklich moderaten Preisen kann ich mich kaum entscheiden, ich würde am liebsten alle probieren“, lacht eine Dame und schaut etwas ratlos auf die Weinkarte. Doch dem ist schnell abzuhelfen, denn zum Glück besteht die Möglichkeit, von jedem Wein auch nur ein Gläschen zu erstehen. Damit der Rebensaft nicht so alleine im Magen ankommt, hat das elfköpfige Organisationsteam natürlich auch für Kleinigkeiten wie Spundekäs, belegte Baguette sowie Laugengebäck gesorgt.

Das musikalische Programm gestaltete sich genauso abwechslungsreich wie die Weinkarte. Mit Liedern wie „Was wollen wir trinken“ traf die Band „Halbelf“ genau den Geschmack des Publikums. Der Kirchenchor Cäcilia St. Peter & Paul erfreute unter anderem mit einem Potpourri weinseliger Lieder, welches das Publikum zum Schunkeln animierte. Mit Songs der Beatles sowie Creedence Clearwater Revival rockte der Chor „resta con noi“ so richtig los. Den musikalischen Schlusspunkt setzte die Jugendband St. Wolfgang mit ganz aktuellen Charthits wie „Let her go“ von Passenger.

Aber dem Publikum wurde nicht nur Musik präsentiert, vielmehr durften alle Gäste mitsingen, als Lothar Oberle, „mit der Quetschkommode bewaffnet“, vor das Publikum trat und mit diesem zusammen unter anderem einen Kanon sang. Spätestens als alle in das Kufstein-Lied einstimmten, hatte die Stimmung ihren Höhepunkt erreicht.

„So ein schöner Abend, sehr gute Weine, beste Stimmung: Wir kommen im nächsten Jahr ganz bestimmt wieder“! Mit diesen Worten macht sich ein Paar auf den Heimweg. Damit haben sie sicher allen Besuchern von „Wein trifft Musik“ aus dem Herzen gesprochen. J sti

Kommentare