Patienten in Dieburg und Groß-Umstadt

Neu gemeldete EHEC-Erkrankte

Dieburg (eha) ‐   Eine neu am EHEC-Erreger erkrankte Patientin wird derzeit im Dieburger St. Rochus Krankenhaus behandelt. Am Montagmittag wurde dem Kreiskrankenhaus Groß-Umstadt ein Patient mit Verdacht auf den EHEC-Erreger angekündigt.

Damit ist die Situation rund um die EHEC-Erkrankungen in Darmstadt und im Landkreis in Bewegung, wie das Gesundheitsamt meldet. Ein neuer Verdachtsfall kam somit hinzu und ein weiterer Verdacht ist angekündigt. Zum aktuellen Zustand der im Klinikum Darmstadt stationär behandelten Patienten: Ein bisher auf Intensivstation versorgter Patient konnte auf Normalstation verlegt werden. Leider hat sich der Zustand einer anderen Patientin sehr stark verschlechtert, so dass sie nun auf der Intensivstation beatmet und behandelt werden muss.

Zwei Patienten konnten in gutem Zustand nach Hause entlassen werden, müssen hier aber noch engmaschig überwacht werden. Für weitere zwei Patienten ist die Entlassung für diese Woche geplant.

Drei Patienten werden bei fehlendem EHEC-Erregernachweis wohl in Kürze aus der Fallstatistik genommen, dann wäre die Summe der erkrankten Patienten aktuell insgesamt bei 13, fünf aus dem Landkreis und acht aus der Stadt, sollte sich der für Groß-Umstadt angemeldete Fall bestätigen.

Kommentare