Gesucht: Wolf im Schafspelz

+
Bis aufs Messer kämpfen vier Kandidaten in „Die Grönholm-Methode“ um ihre Karriere. Das Stück von Jordi Galceran, das auf realen Begebenheiten basiert, ist am 22. April in der Dieburger FH-Aula zu sehen. Der Theaterring der Stadt präsentiert das Stück in einer Inszenierung von Johannes Zametzer.

Dieburg ‐ Gesucht wird ein Manager für einen hoch dotierten Chefposten. Verlangt wird ein Wolf im Schafspelz: sozialkompetent auf Kosten der Mitarbeiter, verhandlungsbereit, aber knallhart, verbindlich, aber eiskalt.

Im Theaterstück „Die Grönholm-Methode“ werden vier Kandidaten bis aufs Messer um ihre Karriere kämpfen. Am Donnerstag, 22. April, um 20 Uhr ist „Die Grönholm-Methode in Dieburg zu Gast.

Wer sich diesen Theaterabend nicht entgehen lassen möchte, sollte sich nun schnell Karten reservieren. Karten oder Geschenkgutscheine gibt es beim Dieburger Theaterring im Kulturamt der Stadt Dieburg (06071/2002-309 und – 209, E-Mail kultur@dieburg.de). Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. April, um 20 Uhr in der Aula der Hochschule Darmstadt, Campus Dieburg (Max-Planck-Straße 2) statt. Der Sitzplan ist auf der Internetseite der Stadt Dieburg abrufbar.

Johannes Zametzer inszenierte, das Bühnenbild ist von Jeanny Kratochwil; es spielen unter anderem Luc Feit, Carsten Klemm, Claudia Buser und Klaus Nierhoff, bekannt aus der Fernsehserie „Lindenstraße“.

Das Schauspiel hat einen realen Hintergrund: Ein spanischer Radiojournalist fand mehr als 250 Unterlagen von abgelehnten Kandidaten, die an einem Auswahlverfahren für einen lukrative Arbeitsstelle in einer Supermarktkette teilgenommen hatten. Der Schriftsteller, Schauspieler, Regisseur und Übersetzer Jordi Galceran dachte die Begebenheit bis zur letzten Konsequenz weiter und schuf so eine packende Theater-Unterhaltung mit überraschender Schlusspointe.

Kommentare