Girls' Day: Technik und Natur

+
Jens Seeger zeigt den Teilnehmern des Girls´ Day das neue „Clever-Repair-Mobil“ und dessen Einsatzmöglichkeiten.

Dieburg - „Eigentlich ist der Girls' Day für Mädchen gedacht, um ihnen Möglichkeit zu bieten, in Männerberufe reinzuschnuppern“, berichtet Sabrina Wolf, Ausbildungsleiterin bei Volkswagen OTLG in der Güterstraße. Von Verena Scholze

„Aber erstmals haben wir dieses Jahr aufgrund vieler Nachfragen auch Jungs die Möglichkeit gegeben, an der Girls' Day Veranstaltung teil-zunehmen.“So also hat sich eine gemischte Gruppe von 27 Kindern zusammengefunden, um Einblick in die verschiedenen Ausbildungsberufe bei OTLG zu erhalten. Getrennt in zwei Gruppen erleben die Schüler im Alter zwischen 10 und 15 Jahren eine Lagerführung, bei der sie allgemeine Informationen wie Behälterfördertechnik und Anzahl der Flurförderzeuge erhalten.

Die Jugendlichen bekommen einen Einblick in den Ablauf vom Eintreffen der Ware bis zum Beladen der LKW. In der Kundendienst-Schule finden normalerweise die Personalschulungen für die Autohäuser statt, heute werden dort den Schülern Informationen über den Aufbau eines Autos näher gebracht. Ein Highlight ist die Vorstellung des neuen „Clever-Repair-Mobils“, das im September 2008 als Pilotprojekt gestartet wurde und nun ab 1. Mai im Einzelhandel zum Einsatz kommen wird. An einer praktischen Vorführung zeigt Jens Seeger den Kids, wie man beispielsweise ein Brandloch in einem Sitz repariert. Tom darf hier zur Hand gehen und Seeger die Ausbesserungswerkzeuge anreichen. Aber nicht genug: Auf dem firmeneigenen Parkplatz nehmen die Schüler in einem Fahrzeug Platz und erleben hautnah, wie der neue Parklenkassistent „Park Assist“ mit Park Pilot und Rückfahrkamera funktioniert.

Christine Frölich, ebenfalls Ausbildungsleiterin, stellt sich als Fahrerin zur Verfügung und lässt das Auto alleine einparken. „Das ist ja klasse“,staunt Melanie, während Kim noch etwas ungläubig schaut. „Das war sehr interessant heute, so einen Einblick zu erhalten“,erklärt Lena und Philip möchte seinem Vater sofort von dem Parkassistenten erzählen. „Das Besondere an unserem Girls' Day ist, dass der Tag eigenhändig von unseren Azubis organisiert wird“,so Wolf.

Marie (links) und Silke greifen bei der Pflanzaktion des Forstamts zum Spaten.

Einen ganz anderen Arbeitseinsatz erwartet dagegen Silke und Marie, die an ihrem Girls' Day im Forstamt reinschnuppern. Nach Dienstantritt um 8 Uhr wird gemeinsam mit Revierförster Peter Sturm der Tagesablauf besprochen. Die Mädchen erhalten zuerst allgemeine Infos über das Forstamt und die Abläufe, sowie Infomaterial über verschiedene Tiere und Pflanzen. Danach geht es gleich an den praktischen Teil. Gemeinsam mit einem Forstarbeiter besichtigt man die Pflanzungen und beide bekommen genaue Hinweise über den Rehbestand und den Schaden, den diese an den Pflanzen vornehmen können. „Wir haben viele Bäume mit Verbiss gesehen“,sagt Marie. Weiter geht´s mit in das Naturschutzgebiet nach Münster, wo man anhand eines Buches seltene Blütenpflanzen bestimmen soll. „Ich habe diese Pflanzen bereits vor einigen Tagen gesehen und war mir nicht sicher, um welche es sich hier handelt“,erzählt Sturm. „Aber die beiden haben das Buch fleißig durchgesehen und konnten die Pflanzen auch bestimmen.“

Als Abschluss wird den Mädchen noch einmal voller Einsatz abverlangt. Gemeinsam mit weiteren Helfern graben die beiden Pflanzlöcher, in die Bergahorn Sprösslinge gepflanzt werden.„Das war anstrengend, der Boden ist sehr hart“, sagt Marie. „Und sehr voll mit Wurzeln“,ergänzt Silke. Beide strahlen übers ganze Gesicht und sind sich einig: „Das war ein toller Tag.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare