Durchnässt der Polizei entgegen

Betrunken in den Dieburger Stillgraben

+

Dieburg - Da kommt einiges zusammen bei einem 21-jährigen Groß-Zimmerner: Betrunken, ohne Führerschein, in einem illegal „geliehenen“ Auto und dann in einen Bach gefahren.

Einer Streife der Polizeistation Dieburg war der junge Mann in der Nacht zum Sonntag in Dieburg um kurz nach Mitternacht aufgefallen, weil er sich offensichtlich vor der Polizei verstecken wollte, wie die Beamten mitteilten. Er bog von der Groß-Zimmerner Straße in den Schlossgartenweg ab und raste geradewegs in den am Ende der Sackgasse fließenden Stillgraben nahe Gersprenz und Schlossgarten. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach in dem etwa ein Meter tiefen Gewässer liegen.

Der 21-jährige Zimmerner konnte sich befreien und kam der Streife völlig durchnässt entgegen. Schnell stellten die Beamten fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand und keinen Führerschein hat. Ziemlich kleinlaut gab er auch noch an, dass er sich den Wagen ohne Wissen der Halterin für eine Spritztour „geliehen“ habe. Die Dieburger Feuerwehr errichtete eine Ölsperre. Der leicht verletzte Fahrer wurde zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus nach Groß-Umstand gebracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein, unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Bilder: Polizei stoppt dieses abenteuerliche Gefährt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion