Letzte Details des Programms fürs Schlossgartenfest stehen fest

Ein Hauch von Mallorca-Feeling

+
Die Groovemonkeys (Bild unten) leiten das Schlossgartenfest nicht nur am Freitagabend ein, sondern sollen auch zum „Mallorca-Feeling“ am Samstagabend beitragen. Der Rummelplatz dürfte vor allem jüngere Besucher und Familien anlocken.  

Dieburg - Am Freitag, 21. Juli, beginnt das 56. Dieburger Schlossgartenfest, dessen Ausrichter zum dritten Mal Festwirtin Ilona Böhm mit ihrem Unternehmen Gastronomie Hamel-Zelt ist. Den Rummelplatz organisiert die Stadt. Von Jens Dörr 

Wenige Tage vor dem Auftakt der bis einschließlich Montag (24. ) dauernden Veranstaltung auf dem Festplatz hat Böhm die letzten Details zum Programm bekanntgegeben. Mit einem Hammerschwung wird das Schlossgartenfest eingeläutet. Am Freitag um 19 Uhr sticht letztmals Werner Thomas als Bürgermeister das Fass an. Dies geschieht traditionell nicht nur im Beisein der Festwirtin und eines Vertreters der Darmstädter-Brauerei. Auch Vertreter von Magistrat, Stadtparlament und Dieburger Vereinen, die das Fest früher ausrichteten, ehe Aufwand und Ertrag in keinem Verhältnis mehr standen und sich auch kaum noch die vielen benötigten Helfer finden ließen, sind dazu eingeladen.

Direkt im Anschluss findet auf der neu ausgerichteten Bühne, die ob ihrer Position am nördlichen Zeltbereich sowohl das Innere als auch den Biergarten beschallen kann, eine Tanzvorführung der Gruppe „Moonlights“ statt. Sie gehört zur Dance Company Dieburg, die vor zwei Wochen ihr 20-jähriges Bestehen auf dem Gelände der ASV-Ringer gefeiert hatte. Die „Moonlights“ gibt es bereits seit zehn Jahren, 2010 gewannen sie den „Hessen Cup“.

Ebenfalls schon lange im Geschäft sind die Groovemonkeys, die den Eröffnungsabend musikalisch umrahmen. Dass die Partyrocker, die auch regelmäßig auf dem Heinerfest auftreten, am Freitag spielen werden, war schon länger klar. Neu ist die Bekanntgabe des Plans für den Samstagabend: Dann, wenn neben dem Montagmittag (Frühschoppen) sowie dem Montagabend (Feuerwerk, Beginn diesmal schon um 22 Uhr) traditionell am meisten auf dem Dieburger Heimatfest los ist, soll ein Hauch von Balearen-Atmosphäre Einzug im Schlossgarten halten: Der Ausrichter verspricht ab 18 Uhr „Sommer, Sonne, Entspannung, Partylaune“, ohne das allzu detailliert auszuführen. Erneut sollen die Groovemonkeys spielen, vor allem aber weckt das Versprechen eines „Überraschungsgasts“ die Neugierde: Dieser Künstler soll „im Laufe des Abends Gewissheit darüber schaffen, dass Mallorca eigentlich im hiesigen Schlossgarten anfängt und Dieburg das Palma Südhessens ist“. Wann genau er die Bühne betritt, soll vorab geheim bleiben.

Das weitere Programm soll wie bereits von unserer Zeitung berichtet stattfinden. Am Samstag legen um 12 Uhr Strange Affair Unplugged los, am Sonntag schon um 11 Uhr die Jazzer von En Haufe Leit aus Darmstadt und danach ab 14 Uhr bis in den späten Abend hinein die Fuchshecker. Den Abschluss machen stets die DJs im Partyzelt, das sich neben dem Hauptzelt befindet und das von Festwirtin Böhm an ein anderes Unternehmen vermietet wird. Am Montag um 12 Uhr beginnen LetSwing – grooviger und gefühlvoller Swing made in Dieburg und Groß-Umstadt. Den weiteren Montag bestreiten ab 17 Uhr Ramba Samba, deren Mix aus Schlager, Rock, Pop, Country, Stimmungs- und Volksmusik gern auch mal in eine Comedy-Show ausartet.

Jegliche Auftritte erleben die Besucher dabei kostenlos. Wer besonders auf den Bierpreis achtet, erlebt wie in jedem Jahr am Montag ab 11 Uhr sein Eldorado: Dann gibt es vergünstigten Gerstensaft, weil traditionell Dieburger Firmen und Vereine mit ihren Bierspenden den ein oder andere Hektoliter subventionieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare