Mutter mit Kleinkind bei Verkehrsunfall verletzt

Dieburg (dr) - Eine junge Mutter hat heute Mittag ein Auto übersehen - mit schwerwiegenden Folgen: Die Frau wurde bei einem Unfall gegen die Windschutzscheibe geschleudert und schwer verletzt. Ihr 16 Monate altes Kleinkind zog sich zudem Verletzungen im Kopfbereich zu.

Heute Mittag benutzte eine 21-jährige Frau aus Eppertshausen mit ihrem im Kinderwagen liegenden Kleinkind den Fuß- und Radweg von Klein-Zimmern kommend in Richtung Dieburg.

Wie die Polizei berichtet, wollte die Frau gegen 12:20 Uhr an einem Verkehrskreisel (Klein-Zimmerner-Straße/ Ketteler Straße) die Kreisstraße 128 in Richtung Dieburg überqueren. Hierbei übersah sie scheinbar einen 32-jährigen Autofahrer aus Dieburg, der zu diesem Zeitpunkt mit seinem Fahrzeug den Kreisel befuhr. Der Autofahrer erfasste die Fußgängerin. Die junge Frau wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen die Windschutzscheibe geschleudert.

Kleinkind bei Sturz aus Kinderwagen am Kopf verletzt

Der Kinderwagen wurde vom Pkw glücklicherweise nicht erfasst, fiel aber auf die Seite. Hierbei wurde das 16 Monate alte Kleinkind aus dem Kinderwagen geschleudert und zog sich eine Verletzung im Kopfbereich zu. Die 21-jährige Mutter erlitt bei dem Unfall ebenfalls schwere Verletzungen im Kopf-, Becken- und Kniebereich. Der aus Dieburg stammende Autofahrer erlitt einen Schock.

Neben Beamten der Dieburger Polizeistation waren bei dem Unfall zahlreiche Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg sowie des Rettungsdienstes im Einsatz. Die verletzte 21-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Darmstädter Krankenhaus gebracht. Das Kleinkind wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum Frankfurt geflogen. Zur Landung des Hubschraubers war die Fahrbahn für etwa 20 Minuten voll gesperrt. Am Auto entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare