Heimatfest endet mit Knalleffekten

+
In eine buntes Lichtermeer tauchte das Feuerwerk am Montagabend die Szenerie am Schlossgarten. Mit dem Spektakel ging bei leichtem Nieselregen das 48. Dieburger Heimatfest zu Ende. Bilder vom Endspurt auf der folgenden Seite.

Dieburg - „Jetzt bleibt uns nur noch die Freude auf Fastnacht.“ So dramatisch wie es ein Festbesucher am Montagabend beim Abschlussfeuerwerk formulierte, muss man es zwar nicht sehen. Klar ist aber doch, dass das traditionelle Heimatfest der Dieburger eine feste Wegmarke im Jahreslauf ist. Von Lisa Hager

Bei insgesamt gutem Wetter - von dem einen oder anderen Gewitterschauer abgesehen - kann der ausrichtende Verein SC Hassia Dieburg zufrieden sein mit dem Verlauf. Gestern waren die Helfer in der prallen Sonne dabei, die letzten Zeltgerüste auf dem erstmals seit der Sanierung benutzten Festplatz wieder abzubauen.

Mehr zum Schlossgartenfest 2009

Köchinnen schwingen goldenes Nudelholz

Trenkwalder rocken das Zelt

Auch die Polizei zieht eine durchweg positive Bilanz. Unfälle, die auf zu heftigen Alkoholgenuss während der vier Festtage zurückzuführen waren, habe es nicht gegeben, so Rainer Müller von der Polizeipressestelle in Darmstadt. Eine Anzeige gab es wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Und einem Festbesucher wurde vorsorglich der Autoschlüssel abgenommen. Obwohl Tausende das Fest besuchten, gab es kaum nennenswerte „alkoholische Ausfälle“. Kein einziger Gast musste eine Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizeistation verbringen. Lediglich drei Jugendliche mussten alkoholisiert ihren Eltern übergeben werden.

Impressionen vom Schlossgartenfest 2009

Schlossgartenfest 2009

Und auch was die Zahl handgreiflicher Auseinandersetzungen anging, ist die Polizei zufrieden. Lediglich zum Abschluss am Montagabend kam es in der Nähe des Autoscooters zu Schlägereien. Ein Mann wurde dabei verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen bei einer Gruppe von Personen im Alter zwischen 16 und 29 Jahren aufgenommen.

Drei junge Männer gingen der Polizei zudem in der Nacht auf Montag ins Netz, als sie auf der Landesstraße zwischen Dieburg und Klein-Zimmern mit zwei Fahrrädern unterwegs waren. Die 17 und 18 Jahre alten Groß-Umstädter hatten die Räder auf dem Heimweg vom Schlossgartenfest vom Hof eines Wohnhauses und von einem Parkplatz gestohlen. Den Polizeibeamten fiel das Trio auf, weil sie ohne Licht fuhren und einer der Männer auf dem Lenker Platz genommen hatte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare