Herausforderung gemeistert

+
Ohne deren Engagement wäre das DRK Dieburg heute nicht das, was es ist: die langjährigen Mitglieder.

Dieburg (ves) ‐   „Der Verein hat es geschafft, sich im Wandel der Zeit den wechselnden Herausforderungen zu stellen. Es wurde viel gute Arbeit geleistet.“ Dies war nur eines der vielen Lobesworte, die die Ortsvereinigung des DRK entgegen nehmen durfte.

Am Samstagabend beging das DRK Dieburg mit einem Festabend in der Ludwigshalle sein 100-jähriges Jubiläum, zu dem sich viele geladene Gäste und Besucher einfanden. Vorsitzender Norbert Fähnrich blickte in einer kurzweiligen, informativen und amüsanten Chronik auf die 100-jährige Entwicklung zurück, die mit Bildern aus dem alten Dieburg und Archivmaterial der Ortsvereinigung unterlegt wurde.

Im Laufe der Jahre wuchs der Dieburger Ortsverband immer weiter und zählt heute rund 800 Mitglieder. Das Aufgabengebiet des DRK umfasst ein breites Spektrum. So sind die Helfer bei jedem der öffentlichen Dieburger Feste präsent. Sei es Schlossgartenfest, die Wallfahrt oder an der Fastnacht: Jederzeit werden die Sanitätsdienste zur Verfügung gestellt. „Es erfordert viel Vorbereitung und Planung mit dem Veranstalter“, sagte Sanitätshelfer Heiko Half, „damit entsprechend Personal und Material zur Verfügung steht.“

Bei Senioren ist „Bingo“ sehr beliebt

Während der Ausbildung als Sanitätshelfer müssen die Helfer unter anderem 16 Stunden Erste Hilfe sowie einen 48-stündigen Sanitätskurs absolvieren. Neben vielen internen Weiterbildungen erfolgt alle zwei Jahre eine Auffrischung. Seit zwei Jahren ist das DRK auch bundesweit im Katastrophenschutz einsetzbar. „Unser Sanitätstrupp mit sechs aktiven Leuten ist für den Transport von Personen von A nach B verfügbar“, erklärte Half.

Die Landesleiterin der Sozialarbeit, Adelheid Schultheiß, überreicht Karola Koch (links) die Ehrenurkunde.

Im sozialen Bereich engagiert sich das DRK unter anderem mit dem Altenclub „Abendsonne“, der 1974 gegründet wurde. Alle drei Wochen trifft man sich im DRK-Zentrum am Altstädter See. Mit viel Freude genießen die Seniorengruppen die Treffen, bei denen neben Bewegungsspielen, Gesang oder Gedächtnistraining auf der Tagesordnung stehen. Vorträge rund um Gesundheitsfragen, die im fortschreitenden Alter immer mehr eine Rolle spielen, werden organisiert. Besonders beliebt bei den Senioren ist das gemeinsame Bingo-Spielen, das zwei bis dreimal jährlich ein reges Wettfieber auslöst. Auch gemeinsame Ausflüge werden unternommen und Leiterin Karola Koch ist stets um Abwechslung bemüht.

Blutspender aus Dieburg mit der Ehrenmedaille geehrt

Seit 55 Jahren organisiert das DRK in Dieburg Blutspenden. Am 5. Mai 1955 fand in der Justizvollzugsanstalt der erste Termin mit 36 Spendern statt. Bereits 1960 konnten bei zwei Terminen 244 Blutspenden entnommen werden. In der Folgezeit wurde das Spendenaufkommen kontinuierlich gesteigert. Zum Jahresende 2009 betrug die Zahl der Blutspenden seit Beginn bei 211 Terminen 31 140 Blutkonserven. In Dieburg leben 13 erfolgreiche Blutspender, die mit der Ehrenmedaille des Blutspendedienstes ausgezeichnet wurden. Sie wurden am Samstagabend ebenfalls geehrt.

Auch die langjährigen Mitglieder konnten ihre Ehrenurkunden in Empfang nehmen. So blicken einige bereits auf 55 Jahre Mitgliedschaft zurück und auch einige der fördernden Mitglieder sind bereits seit 40 Jahren dabei.

Neben Grußworten von Landrat Klaus Peter Schellhaas und Bürgermeister Dr. Werner Thomas nutzen auch viele Vereinsvertreter die Möglichkeit, sich für die Unterstützung und Präsenz der DRK Ortsvereinigung zu bedanken.

Kommentare