Großes Sippentreffen in Wijk aan Zee in Holland / In zwei Jahren am Bodensee

Hiemenz-Stammbaum wächst

+
Lauter Hiemenze: Beim großen Sippentreffen in Holland stellten die Dieburger wieder eine große Abordnung.

Dieburg ‐ Ein Bus voller Hiemenze aus Dieburg fuhren auf Einladung von Theo und Maria de Vries nach Wijk aan Zee in Holland. Die Idee zu diesem neuen Treffen wurde beim Sippentreffen 2007 in Hilden geboren, wo Theo und seine Frau Maria aus Holland zum ersten Mal dazu stießen.

Er hatte seiner Frau Maria de Vries, geborene Hiemenz, versprochen, ihre Abstammung zu erforschen, sobald er in Rente ist. So kam es, dass Theo über die amerikanischen Hiemenze und durch das Sippenoberhaupt Philipp Hiemenz von dem Treffen in Hilden erfuhr. Dazwischen war die Familie im Jahr 2008 am Spitzingsee bei Georg und Liesel Hiemenz auf einer Hüttenübernachtung und beim gemeinsamen Skifahren, bis letztendlich die Einladung nach Holland kam.

Und so fuhren die Dieburger los: Nach einer angenehmen Busfahrt mit Sektfrühstück kamen sie im Hotel „Het Hoge Duin“ an. Dort wurde die Truppe schon freudig von den Gastgebern und anderen Hiemenzen erwartet.

Gleich bei der Ankunft wurde das von Anneliese Rüth verfasste Lied „Aus dem schönen Dieburg kommen wir“ gesungen. Der Nachmittag wurde zu einem Spaziergang am nahe gelegenen Strand genutzt.

Freitags wurde die nähere Umgebung erkundet, beispielsweise die Einfahrt des Nordseekanals sowie die mittelalterliche Verteidigungsanlage von Amsterdam. Nach einem Pier- und Dünenspaziergang gab es einen Imbiss mit anschließender Gymnastikstunde, gehalten von Rita Berz, geborene Hiemenz. Von dort aus ging es zum Aussichtsturm, dem Kruisberg, von wo man einen wunderschönen Ausblick über die Dünenlandschaft und die Umgebung hat. Abends wurde in fröhlicher Runde viel gesungen und gelacht.

Samstagmorgen wurden alle von einem Feueralarm geweckt, damit rechtzeitig die Abfahrt des Tragflächenbootes nach Amsterdam erreicht werden konnte. In Amsterdam wurde die Nikolaikirche besichtigt und die Altstadt erkundet. Bei einer Grachtenfahrt konnten sich alle von der Schönheit der Stadt überzeugen.

Der Höhepunkt der ganzen Reise sollte am Abend das Zusammentreffen mit den vielen neuen Hiemenzen aus Holland sein. Dabei wurde von den Dieburgern die Geschichte der Auswanderer nach Holland in Gesang und Theater nachgespielt. Die Holländer waren von dem Vortrag hellauf begeistert.

An diesem Abend konnte jeder auf diesem großen Stammbaum, der bis ins Jahr 1657 zurückgeht, seine Familienverbindung erkunden. Bis in die Nacht wurden Lieder gesungen, musiziert und Pläne für weitere Treffen geschmiedet. Im September erwarten die Dieburger den Besuch einiger Holländer.

Sonntags traten die Dieburger nach einem gemeinsamen Abschiedslied die Heimreise an. Alle freuen sich jetzt schon auf das nächste Treffen, das in zwei Jahren in Konstanz am Bodensee stattfinden soll.

Kommentare