Auf Highway in die Ferien

E-Gitarristin Noa (8) und Schlagzeuger Leon (10) rockten gestern die Marienschule zum Start in die Ferien. - Foto: Hager

Dieburg - Mit dem Text „Highway to Hell“ wollte Marienschulleiter Lothar Oberle gestern die Schüler und ihre Eltern doch nicht in die Ferien verabschieden – schließlich setzen sich viele Familien gleich nach Schulschluss ins Auto, um in den Urlaub zu fahren. Von Lisa Hager

Und so wurde aus dem AC/DC-Hit, den E-Gitarristin Noa und Schlagzeuger Leon in der Marienschulturnhalle intonierten, ein „Auf Wiedersehen!“.

In der Gutenbergschule und Marienschule wurden vor allem auch die Kinder verabschiedet, die jetzt auf weiterführende Schulen wechseln. Darunter ist auch Jonas Vainio-Mattila, der zum Abschied von der Marienschule auch gleich seinen Ranzen mit abgab. „ist doch gut, wenn ihn noch ein anderes Kind nehmen kann“, sagte er. Für seine nächsten Jahre am Gymnasium der Goetheschule wird er sich einen neuen zulegen. Im Schulhof überreichte er das gut erhaltene Stück, das er noch einmal etwas wehmütig musterte, Jitka Breindel. Die stellvertretende Fördervereinsvorsitzende freute sich über die Spendenbereitschaft der Kinder. „Ein Junge, der sich letztes Jahr noch nicht von seinem Schulranzen trennen wollte, hat ihn mir dafür heute gebracht“, erzählte sie schmunzelnd. Zusammen mit der Vorsitzenden Alexandra Pretz hat sie die Schulranzen gleich nach der Aktion im Pausenhof zur „Tafel“ gebracht. „Die Leute dort wissen genau, wer sie am besten brauchen kann“, sagt sie – bevor sie sich auch auf den Weg in die Ferien macht.

Auch die AWO Dieburg sammelt Schulranzen für bedürftige Kinder. Gelegenheit zur Abgabe ist am heutigen Samstag von 10 bis 12 Uhr auf dem Markplatz. Zudem können sich Spender jederzeit an Robert Mueller von der AWO wenden: s 980323.

Kommentare