Himmel voller Herzen

Feuerwerk zum Abschluss des Schlossgartenfestes

+
Dieses Hochzeitsfoto wird in Erinnerung bleiben: Kathrin und Thomas Müller aus Eppertshausen sind während des Abschluss-Feuerwerks beim Dieburger Schlossgartenfest gemeinsam ins kühle Nass gestiegen.

Dieburg - Montagabend, 22. 45 Uhr, Himmel über Dieburg: Zwei Warnschüsse krachen in der Höhe. Wenig später, die Leute haben es verstanden und überwiegend das Festzelt verlassen, geht es los: das Feuerwerk am Firmament. Von Jens Dörr

Lesen Sie dazu auch:

„Alles super stressig - aber es läuft!“

Das Feuerwerk läutete den Schlussspurt des „52. Dieburger Schlossgartenfest“, veranstaltet von Magistrat der Stadt Dieburg und ausgerichtet vom Turnverein, ein. Einen Himmel voller Herzen sah, wer dabei eine entsprechende Brille trug. Auch ohne solche war das Spektakel sehenswert.
Diesmal war indes besonders viel Wehmut dabei: Es endeten nicht nur vier festliche Tage, sondern eine ganze, mehr als ein halbes Jahrhundert dauernde Ära. Womöglich wird es nie mehr ein Schlossgartenfest von Dieburgern für Dieburger geben. Die Zukunft gehört (wie berichtet) wohl Franz Widmann aus dem bayrischen Landshut, den der Magistrat in naher Zukunft mit der Ausrichtung für 2014 beauftragen wird.

Abschluss noch einmal „echt guat“

Gemischtes Quartett beim Frühschoppen am Montag.

Dennoch war der Abschluss am Montag noch einmal „echt guat“. So - „Echt Guat“ - nennen sich die Musiker, die zum Frühschoppen im Festzelt spielten. Bei Billigbier und Sonnenschein zog es die meisten allerdings in den Biergarten, so dass die zünftigen Klänge nur die Minderheit der Ohren erreichte.
Am Abend bei den – bekannteren – Isartaler Hexen war das anders. Dazwischen sorgten The Cashback Five für Stimmung.
Im Weinpavillon traten in Louisa Dressler und Julia sowie Lisa Klimek junge TVD-Mitgliederinnen am Klavier auf. Abends schrieben sich dort zum zweiten Mal Faena Rumba und Co. auf die Fahnen.
In der Bar zelebrierte DJ Robby bei erneut sehr gutem Zuspruch die Abschiedsparty. Bei Schlager- und Mallorca-Hits mobilisierten die Besucher die letzten Kräfte. Auch hier blieb es – wie die gesamten Tage über – friedlich. Die Polizei vermeldete keine berichtenswerten Zwischenfälle.
Bekannt wurde in der Festnachlese unterdessen, dass es 2014 keinen „Dieburger Stadtlauf“ geben wird. Volker Hanisch, einer der Organisatoren des veranstaltenden Turnvereins, nannte die Sanierung der Zuckerstraße als Grund. „Von dieser bei den Läufern beliebten und zuschauerträchtigen Strecke wollen wir nicht abweichen.“ Eine Fortsetzung des Ereignisses ab 2015 – dann über den neuen Belag der Fußgängerzone – gilt als wahrscheinlich.

Bilder zum Schlossgartenfest

Schlossgartenfest

Hanisch wollte eine dergestalt lautende Aussage am Dienstag allerdings noch nicht treffen. Intern seien noch einige Dinge zu regeln, ehe man sich – wohl noch in diesem Jahr – über die Zukunft ab 2015 äußern werde.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare