Tanzshow am Samstag einer der Höhepunkte

Maimarkt: Schausteller Peter Roie baut Weindorf auf

+
Die Moonlights der Dance Company Dieburg treten am Sonntagnachmittag vor dem Fechenbach-Schloss auf. Morgen beginnt der 32. Maimarkt des Dieburger Gewerbevereins.

Dieburg - Dicht bepackt ist das Programm für den Maimarkt. Ein Glanzlicht in Sachen Unterhaltung verspricht der Tanzabend am Samstag zu werden. Dann treten verschiedene Gruppen der Tanzschule Wehrle auf. Auch die "Sportlerin des Jahres" aus dem Odenwald ist mit dabei. Von Jens Dörr

Mit dieser „Verkehrsbehinderung“ dürften im Gegensatz zu den Sperrungen der vergangenen Monate die wenigsten Dieburger ein Problem haben: Während des Maimarkts des Gewerbevereins vom morgigen Freitag bis zum Sonntag bleibt die Dieburger Innenstadt im Bereich Steinstraße, Rheingaustraße, Eulengasse und Schlossgasse – außer für die Anwohner – dicht. Damit genug der Hemmnisse – nun darf die Vorfreude regieren. Wer die schon vor der offiziellen Eröffnung am Freitag um 18.30 Uhr steigern will, dem sei ein Spaziergang durch den Fechenbach-Park und ein Blick aufs Programm empfohlen. Im Park begann gestern der Aufbau des Weindorfs. Einer der Höhepunkte in Sachen Unterhaltung verspricht die hochkarätige Tanzshow am Samstagabend.

Spaß im Fass: Der Frankfurter Schausteller Peter Roie (2. von links) richtet mit seinen Söhnen Tim (links) und Peter (2. von rechts) im Fechenbach-Park alles her, damit die Gäste im Weindorf bei allerlei Kulinarischem verweilen können. Maimarkt-Meister Armin Kaiser freut´s sichtlich.

Dann nämlich schlägt die Stunde für große Talente aus der Tanzschule Wehrle. Während am Samstag um 17 Uhr mehrere Kindergruppen der Tanzschule aus dem Dieburger Westen den Anfang machen, sind ab 19 Uhr gestandene und hoch dekorierte Formationen am Zug. Die Gruppen Fast Food und Unisex treten ebenso mit rasanten Tänzen in (circa zweiminütiger) Turnierlänge auf wie Happy Feet und Alpha Beat. Happy Feet feierten 2010 ihren EM-Titel im Videoclip- und Hip-Hop-Tanzen, sind in kleinerer Besetzung nach einer zwischenzeitlichen Pause nun wieder aktiv. Alpha Beat wurden unter der Leistung von Tanzlehrer Kalle Koska erst im vergangenen Jahr Dance4Fans-Europameister. Sie werden am Samstagabend ebenso vor dem Schloss Fechenbach wirbeln wie Celine Beer und Philipp Lembach: Das Freestyle-Duo wurde 2015 Deutscher Meister seiner Kategorie bei den Dance4Fans-Wettbewerben. Beer kommt aus Höchst, wurde im Odenwald bereits „Sportlerin des Jahres“. Lembach stammt aus Rödermark. Das Duo erhält ob seiner außergewöhnlichen Leistungen inzwischen Unterstützung bei Training und laufenden Kosten von der Tanzschule Wehrle und der Sparkassen-Stiftung.

Einen eigenen Eindruck nicht nur von den Wehrle-Gruppen, sondern auch Bands, dem Chor PocoLoco, Dieburger Karatekas und weiteren Tanzgruppen können sich die Maimarkt-Besucher auch am Freitag und Sonntag machen. Die Dance Company Dieburg macht mit dem Auftritt ihrer Gruppe Moonlights am Sonntag um 14.30 Uhr auch darauf aufmerksam, dass der Verein 2017 sein 20-jähriges Bestehen feiert. Das 20er-Jubiläum wird am 1. Juli mit einem Fest und Vorführungen auf dem Gelände und in der Halle der ASV-Ringer auf der Leer groß gefeiert. Die 14- bis 17-jährigen Tänzerinnen von Trainerin Marleen Schledt mischen in ihren Choreographien verschiedene Tanzstile und wählen dazu meist Hits der aktuellen Musikcharts aus.

Maimarkt 2016 in Dieburg: Bilder

Weniger für die geschwungene Hüfte denn für das gefüllte Glas und den gesättigten Magen zeichnet am Wochenende wie schon in den beiden Vorjahren der Frankfurter Schausteller Peter Roie mit seinem Weindorf im Fechenbach-Park verantwortlich. Bis Montag war er noch auf dem Frühlingsfest in Nürnberg aktiv, seit gestern bereitet er in Dieburg vor. Roie hat eigenen Angaben zufolge mit Ständen, Möblierung und Dekoration im Weindorf-Stil eine zukunftsträchtige Nische gefunden. „Andere Bereiche des Jahrmarkt-Geschäfts sind längst kein Selbstläufer mehr, man muss heute schon jede Menge Hausaufgaben machen“, sagt er. Und blickt optimistisch auf den Dieburger Maimarkt voraus, der in seiner Form wieder verstärkt den Zeitgeist treffe: „Auch unter den Jüngeren haben inzwischen viele gemerkt: Gemütlichkeit kann man sich nicht aufs Handy laden.“

Kommentare