Benefiz-Radtour: Rekordteilnehmerzahl und bislang größtes Spendenergebnis

Hoffnungsvolle 10 000 Euro

Dieburg - (eha) Die Rekordteilnehmerzahl von 450 gemeldeten Radfahrern um 9.30 Uhr auf dem Marktplatz in Dieburg war schon der erste „kleine“ Erfolg der „Kleinen Tour der Hoffnung“ am 24. Mai (wir berichteten). Erfreulich ist jetzt die Mitteilung der Veranstalter, dass das Spendenkonto bis heute die magische Zahl von 10 000 Euro überschritten hat.

Das Geld geht an Einrichtungen, die sich um krebskranke Kinder kümmern.

„Dank gebührt allen, die zu dem Erfolg beigetragen und auch für die tolle Verpflegung und den liebevollen Empfang in etlichen Kommunen gesorgt haben“, so die Organisatoren Silke Klotz und Helmut Schelter. In Roßdorf beispielsweise wurde die Gruppe von „Europarad“ gut verpflegt. Bernd Schäfer empfing die Teilnehmer im Namen des Vereins.

In Reinheim wurden die Radler im neuen Schwimm- und Freizeitbad erwartet und mit Getränken versorgt. Bürgermeister Karl Hartmann hatte im Vorfeld einige Spendendosen füllen lassen, die dort übergeben wurden.

In der Hammermühle in Ober-Ramstadt haben es sich die Landfrauen nicht nehmen lassen, die Teilnehmer mit gebackenem Kuchen zu verwöhnen. Die Stadt hat kühle Getränken gespendet.

Auch in der Weinstadt Groß-Umstadt wurden die Gruppe von Herrn Kerkow freundlich empfangen. In Messel hat die „Kleine Tour der Hoffnung“ gleich fünf gut gefüllte Dosen zurück erhalten. Carsten Helfmann aus Eppertshausen hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, selbst Spendengelder zu sammeln. Auch hier kamen die Dosen gut gefüllt wieder zurück.

Zum Abschluss eines erfolgreichen Tages sind alle Radfahrer zum Trapezteichfest in Dieburg eingefahren, wo auch die Abschlussfeier der Tour stattfand.

Viele Helfer im Hintergrund haben für den reibungslosen Ablauf gesorgt. Die Führer der einzelnen Gruppen hatten vollen Einsatz gezeigt. „Und auch ohne die vielen Sponsoren wäre die Tour nicht möglich“, so das Organisationsteam. So freuen sich Klotz und Schelter schon jetzt, am 30. Mai 2010 zur „4. Kleinen Tour der Hoffnung“ wieder viele Mitradler auf dem Marktplatz in Dieburg begrüßen zu dürfen.

Am 12. August diesen Jahres werden sie die Spenden beim Prolog der „Tour der Hoffnung“ in Gießen, den beide mitfahren, übergeben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare