Israelischer Tanz, ein chinesisches Lied und ein Gespräch auf Englisch

+
Im Rahmen des Englischunterrichts unter dem Motto „Dieburg International - Schulpartnerschaften“ schreiben die Kinder sich E- Mails zu verschiedenen Themen und tauschen manchmal auch Fotos aus.

Dieburg - „Hello, what's your name?“ „My name is Verena. And what's your name?“ So beginnt ein Gespräch zwischen zwei Viertklässlerinnen der Gutenbergschule in Dieburg.

Zwischen den Kindern der vierten Klassen und Kindern einer Schule in Israel (Afula), China (Peking) und Frankreich (Quaix) bestehen seit kurzer Zeit Schulpartnerschaften. Im Rahmen des Englischunterrichts unter dem Motto „Dieburg International - Schulpartnerschaften“ schreiben die Kinder sich E- Mails zu verschiedenen Themen und tauschen manchmal auch Fotos aus. Gemeinsamkeiten können entdeckt, Unterschiede in den verschiedenen Kulturen erfahren werden.

Jetzt wurden die bisherigen Ergebnisse des Projekts in der Aula der Gutenbergschule vorgestellt. Unter der Leitung der Referendarin Marie Hackel präsentierten die Kinder Typisches aus den drei Ländern und das Ergebnis ihrer Arbeiten: Einen israelischen Tanz, ein chinesisches und ein französisches Lied, kurze Gesprächssequenzen auf Englisch und von den Kindern zubereitete kulinarische Spezialitäten aus den drei Ländern.

Außerdem wurden Plakate ausgestellt, die die Kinder über die drei Länder gestaltet hatten. Auch in ihre Portfolios mit Briefen konnte man einen Blick werfen. Im nächsten Schuljahr sollen die Kontakte aus- und eine weitere Schulpartnerschaft zu einer Schule in der Türkei (Istanbul) aufgebaut werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare